24. Oktober 2021 Kategorie: Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Peter Labonte begrüßte reisenden Handwerker im Lahnsteiner Rathaus


(Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Früher war es für Handwerksgesellen eine Verpflichtung, 3 Jahre und 1 Tag auf Wanderschaft zu gehen. Zünftige Handwerksgesellen auf der Walz (auch als Wanderjahre bezeichnet) gehen auf Wanderschaft, wenn sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben, die sogenannte Freisprechung. Diese Wanderschaft für Handwerker geht auf eine Jahrhunderte lange Tradition zurück, denn im Mittelalter konnte ein Handwerker nur dann Meister werden, wenn er auf der Walz war. Die reisenden Handwerker sollen auf ihren Reisen Erfahrungen in ihrem Beruf sammeln.

„Auf der Walz“ – wie man landläufig sagt – besuchte der Zimmerer Moritz aus Berlin Lahnstein und überbrachte dem Oberbürgermeister und der Stadt Lahnstein seine Grüße. 

Für eine erfolgreiche Weiterreise nach England wünschte Peter Labonte dem Zimmerer viel Glück und weiterhin Gesundheit. Zum Abschluss wurde der Besuch mit amtlichem Stempel und offizieller Unterschrift im Wandergesellen-Buch dokumentiert und der Gast mit einem Wegegeld, Wein sowie dem Taschenbuchkrimi: Verschwunden - Die letzte Spur führt nach Lahnstein, verabschiedet.