21. Juli 2021 Kategorie: Pressemitteilungen

Förderbescheide für die Lahnsteiner Ferienfreizeiten übergeben

Kinderferienlager auf dem Aspich und Ferienfreizeit im Haus Bucheneck erhalten Unterstützung

v.l.n.r.: Lennart Siefert (2. Vorsitzender Kolpinghaus Bucheneck), Dirk von Graevenitz (1. Vorsitzender Ferienlager Aspich), Petra Walter-Gramsch (Schatzmeisterin Ferienlager Aspich), Sebastian Seifert (1. Vorsitzender Kolpinghaus Bucheneck) und OB Peter Labonte bei der Übergabe des Förderbescheids. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

Kürzlich fand im Lahnsteiner Rathaus die Übergabe der diesjährigen Förderbescheide für die Jugendfreizeiten im Haus Bucheneck und auf dem Aspich statt.

„Trotz der angespannten Haushaltslage der Stadt Lahnstein hat die Stadtranderholung einen hohen Stellenwert für mich und ich freue mich, dass wir mit 2.000,00 Euro wieder einen städtischen Beitrag zu den Freizeiten beisteuern können“, so Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte. „Gerade in diesen auch für die Kinder schweren Zeiten ist es wichtiger denn je, ihnen eine Erholung vom Alltag zu geben.“

Mit den Freizeiten möchten die Akteure den Kindern, die in der Covid-19-Pandemie viele Einschränkungen erfahren mussten, wieder ein Stück ihres „normalen Lebens“ zurückgeben und dazu beitragen, die anstrengenden Corona-Zeit zu überstehen.

Das Kinderferienlager auf dem Aspich begann als „Ferien auf der Bucher-Wiese“, 1960 erstmals von den beiden Ortsausschüssen Nieder- und Oberlahnstein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) organisiert für Schulkinder von sechs bis zehn Jahren. Im ersten Jahr wurde das Lager auf der Bucher-Wiese oberhalb der Ruppertsklamm aufgeschlagen. Den 63 Kindern wurden durch Zuschüsse und finanzielle Unterstützung der Bezirksleitung der AWO drei Mahlzeiten geboten. Auch die Städte Ober- und Niederlahnstein sowie Kreis, Land und Bund beteiligten sich mit Zuschüssen für die Erstausstattung des Vorhabens. Im Folgejahr (1961) wechselte man auf die Wiese nahe des Hofguts Aspich, wo sich das Ferienlager noch heute befindet.

Ungefähr zur gleichen Zeit wurde die Ferienfreizeit im Haus Bucheneck ins Leben gerufen, organisiert von der Caritas. Anfang der 1990er Jahre entstand auf Initiative der Kolpingfamilie der selbstständige Verein „Kolpinghaus Bucheneck e.V.“, der es sich fortan zur Aufgabe machte, die „Scheune“ zu verwalten und in Ordnung zu halten. Die Stadtranderholung wird durchgeführt vom katholischen Bezirksjugendamt Rhein-Lahn und den Pfarrgemeinden im Bezirk Rhein-Lahn.

Die Ferienfreizeit auf dem Aspich findet vom 19. Bis 31. Juli für insgesamt bis zu 50 Kinder statt.
In der Ferienfreizeit im Haus Bucheneck können in 20 Kursen insgesamt 120 Kinder vom 02. bis 13. August teilnehmen.

Auch das städtische Lahnsteiner Jugendkulturzentrum bietet insgesamt vier Wochen im Jahr Ferienfreizeiten für Kinder von sieben bis zwölf Jahren sowie Tagesausflüge für Kinder über zwölf Jahren an.