16. Oktober 2020 Kategorie: Pressemitteilungen

Langgasse war gesucht

Neues Rätsel zeigt Vorbereitung des St. Martinfeuers. Wer rät mit?

Foto 1: Foto Langgasse, 1931 (Foto: Norbert Reuter), Foto 2: Vergleichsfoto 2020 (Foto: Hans-Josef Lang), Foto 3: Rätselfoto aus Oberlahnstein (Foto: Klaus Hohl)

Lahnstein. Das letzte Rätselfoto enstand in der Langgasse, Blickrichtung „Im Flürchen“. Die alte Häuserzeile ist heute nicht mehr zu erkennen. Selbst der Umspannturm der MKW an der Langgasse/Ecke „Im Flürchen“ existiert nicht mehr. Das im Rätsel abgebildete Haus rechts im Vordergrund, aus dessen Fenstern die Anwohner heraus schauen, wurde im Jahre 1958 abgerissen. An der Stelle wurde das heutige Haus Langgasse 11 erbaut, aus Hochwassergründen ca. 1,80 höher als das abgerissene Haus. Mitbesitzer Michael Sturmes schreibt uns dazu: „Der Neubau wurde deutlich breiter ausgeführt, die Hofeinfahrt, die man auf dem alten Foto sieht, wurde mit zum Haus genommen, sodass die Baulücke zwischen der Langgasse 13, heute Jünger/Messemer, seiner Zeit Bäckerei Oster, auf der linken Seite und dem Wohnhaus auf der rechten Seite, damals Langgasse 10 vollständig geschlossen wurde. Im Jahre 1979 erwarben meine Eltern das rechts angeschlossene Haus.“ Es folgten umfangreiche Umbauarbeiten, sodass aus beiden Gebäuden ein Wohnhaus mit mehreren Wohneinheiten entstand. Am Dachstuhl wurden durchgehende Gaubenfronten errichtet.
Ein Dank gilt Hans-Josef Lang für die aktuelle Vergleichsaufnahme.

Das neue Rätselbild wurde in Oberlahnstein Ende der 1940er Jahre aufgenommen, aber wo sind die Jungs unterwegs? Wer mitraten möchte, maile bitte ein aktuelles Foto an archiv@lahnstein.de oder sende es als Foto an das Stadtarchiv Lahnstein, Kirchstr. 1, 56112 Lahnstein.

Die beste Vergleichsaufnahme wird mit der Auflösung in vier Wochen veröffentlicht. Auch freut sich Stadtarchivar Bernd Geil über das Zusenden oder Mitteilen weiterer Bildvorschläge.