Nachbarn in Not hilft

Spendenaufruf zugunsten in finanzielle Schwierigkeiten geratener Menschen

Die aktuelle Situation treibt jeden an seine Grenzen und bringt auch für eine Vielzahl an Menschen, finanzielle Schwierigkeiten mit sich. Um in dieser finanziellen Notlage helfen und unterstützen zu können, wird die in Lahnstein bestehende Aktion "Nachbarn in Not" ausgeweitet und steht demnach ab sofort den durch das Corona-Virus in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Personen zur Seite.

Mit dieser Aktion soll eine bereits bestehende Spendeninitiative denjenigen helfen, die durch die rasante Ausbreitung des Coronavirus' an ihre finanziellen Grenzen geraten und bei denen die Beseitigung der Notlage durch staatliche Hilfen aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht zulässig ist.

Die Idee stammt von Stefan Mross von der Firma "Stefan Mross Erben- und Ahnenforschung GmbH" in Lahnstein, der sich an Oberbürgermeister Peter Labonte wandte. Dieser unterstützt die Idee dankend. 

Das Ganze soll anhand von Spendengeldern koordiniert werden, denn nur mit diesen Geldern kann da geholfen werden, wo es gerade am Nötigsten ist.
 

Nur gemeinsam können wir diese Krise überstehen!
 
Wer auch spenden kann und damit den Menschen helfen möchte, der kann sich unter den nebenstehenden Kontaktdaten gerne an Frau Höh oder Frau Strack wenden. Jeder Spender erhält auch eine entsprechende Spendenquittung und alle Spendengelder werden auch ausschließlich ohne Abzüge irgendwelcher Kosten für den oben beschriebenen Zweck verwendet.

Bankverbindung

Die Bankverbindungen der Stadtverwaltung Lahnstein für Spenden lauten:

  • Nassauische Sparkasse, IBAN: DE31 5105 0015 0656 0628 00, BIC: NASSDE55XXX
  • Volksbank Rhein-Lahn eG, IBAN: DE39 5709 2800 0200 1681 00, BIC: GENODE51DIE

Als Stichwort bei der Überweisung soll bitte "Nachbarn in Not" angegeben werden.

Ihr Kontakt

Wer auch spenden möchte, kann sich gerne an Frau Höh oder Frau Strack wenden:

+49 (0)2621 914-302

a.hoeh(at)lahnstein.de

t.strack(at)lahnstein.de