allgemeine Hinweise und weiterführende Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Zuständige Gesundheitsbehörde ist im Rhein-Lahn-Kreis das Kreisgesundheitsamt, das als zentraler Ansprechpartner dient. Verdachtsfälle sind beim Kreisgesundheitsamt zu melden.

 

Kontakt zum Kreisgesundheitsamt

+49 (0)2603 972 -555

infektionsschutz(at)rhein-lahn.rlp.de

Das weitere Vorgehen wird vom Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit den Institutionen vor Ort (Verwaltungen, Betriebe, Schulen, Kitas, etc.) organisiert

 

Info-Hotline

Weitere Informationen über das Coronavirus sind über die Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit sowie beim Gesundheitsministerium in Mainz erhältlich:

+49 (0)30 34646500

+49 (0)800 5758100

 

Rheinland-Pfalz hat zudem eine 24-Stunden-Hotline eingerichtet, die man bei Verdacht auf Corona anrufen kann. Krankheitssymptome sind Husten, Fieber oder Atemnot. Bei der Hotline wird anhand der Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) entschieden, ob ein Test auf das Coronavirus in einer Fieberambulanz angebracht ist. Die nächstgelegene Ambulanz wird dann ermittelt.

+49 (0)800 9900400

 

Fieberambulanzen & Corona-Praxen

hier entlang

 

Hinweise zum Umgang mit den Alltagsmasken

  • Auch mit Maske sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird.
  • Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine mehrfache Verwendung an einem Tag ist unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich
  • Masken sollten täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. 

 

 

Infos für Reiserückkehrer

Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, haben sich derzeit auf Grundlage landesrechtlicher Bestimmungennach § 30 Absatz 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes abzusondern und sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten. Sie sind außerdem verpflichtet, unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf ihre Einreise hinzuweisen. 

+49 (0)2603 972555

infektionsschutz(at)rhein.lahn.rlp.de

Formular

 

Weiterführende Informationen

Über die nachfolgenden Links erhalten Sie aktuelle Informationen.

Kreisgesundheitsamt in Bad Ems (zuständige Behörde)

Informationen des Robert-Koch-Instituts

Informationen des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

erklärende Videoinformationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen zum Infektionsschutz und Hygienetipps

Hinweise des Robert-Koch-Instituts zu Großveranstaltungen

Reiseempfehlungen des Auswärtigen Amtes

Hinweise für Praxen der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz

Ihr Kontakt

Die meisten Anliegen können schriftlich, per Mail, Fax oder auch telefonisch geklärt werden. Persönliche Vorsprachen sind für alle Dienststellen nur noch nach vorheriger Terminabsprache möglich. Soweit Ihnen der / die zuständige Ansprechpartner/in bekannt ist, können Sie sich gern an diesen zwecks Absprache wenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, stehen Ihnen folgende Kommunikationswege zur Verfügung:

+49 (0)2621 914-0

+49 (0)2621 914-330

stadtverwaltung(at)lahnstein.de

Info-Hotlines gegen Gewalt

In der aktuellen Corona-Krise sind Familien lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den
eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden.

Die wichtigsten Hilfeangebote – telefonisch, online, kostenfrei und anonym

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: Mo, Mi, Fr 09:00 - 14:00 Uhr | Di + Do 15:00 - 17:00 Uhr

+49 (0)800 2255530

 

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: rund um die Uhr in 17 Sprachen

+49 (0)800 116016

 

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: Mo-Sa 14:00 - 20:00 Uhr

+49 (0)800 116111

 

Elterntelefon: Mo-Fr 09:00 - 11:00 Uhr | Di + Do 17:00 - 19:00 Uhr

+49 (0)800 1110550

 

Hilfetelefon tatgeneigte Personen

+49 (0)800 7022240

 

Medizinische Kinderhotline für Angehörige der Heilberufe bei Verdachtsfällen der Kindesmisshandlung: rund um die Uhr

+49 (0)800 1921000

 

Online-Hilfsportale: