Aktuelles

Aktuelle Fallzahlen im Rhein-Lahn-Kreis

Auf der Homepage des Rhein-Lahn-Kreises finden sich die tagesaktuellen Fallzahlen, auch zu den Infektionen in Lahnstein.

zur Homepage

Aktuelle Lage in Rheinland-Pfalz

Auf der Homepage des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie finden sich die tagesaktuellen Fallzahlen sowie die Einstufung der Kreise und Städte gemäß dem Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz.

zur Homepage

Schnelltestungen in Lahnstein

13.07.2021: Rathäuser und Verwaltungsgebäude öffnen ab 19. Juli

Aufgrund des zurückgehenden Infektionsgeschehens werden die Lahnsteiner Rathäuser und übrigen Verwaltungsstandorte zum 19. Juli 2021 wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr öffnen.

Die Verwaltung empfiehlt jedoch weiterhin, Besuche der Verwaltungsgebäude auf das Erforderliche zu beschränken und im Vorfeld Termine zu vereinbaren. Für alle Anliegen, die sich telefonisch oder per E-Mail klären lassen, sollten diese Kommunikationswege vorrangig genutzt werden

Es gelten in allen städtischen Verwaltungsgebäuden weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln. Hierzu zählen das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske ("OP-Maske") oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2, das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m sowie die Handdesinfektion. Im Eingangsbereich der Gebäude werden Desinfektionsmittel bereitgehalten.

Auch das Service-Center wird am 19. Juli 2021 wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr öffnen. Kunden, die vorab online einen Termin reserviert haben, hat jedoch Vorrang, sodass ohne Termin mit Wartezeiten gerechnet werden muss.

12.07.2021: Absonderungsverordnung

Nachfolgend finden Sie die konsolidierte Fassung der 1. Änderungsverordnung zur Absonderungsverordnung:

zum Download der Absonderungsverordnung

02.07.2021: 24. CoBeLVO ist online

Die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist online und steht nachfolgend zum Download bereit:

24. CoBeLVO

30.06.2021: Landesprogramm „Sommerschule 2021“ im August

Um mögliche Wissenslücken durch die Covid-19-bedingten Schulschließungen aufzufüllen, wird wieder das Landesprogramm der Sommerschule angeboten, um in den Fächern Deutsch und Mathematik eine Vertiefung des Lernstoffs zu ermöglichen. 

Die Sommerschule richtet sich an die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Friedrichssegen, der Schillerschule und der Goetheschule und wird in dem Zeitraum vom 16. bis 20. August 2021 und 23. bis 27. August 2021 jeweils zwischen 9 und 12 Uhr zentral in den Räumlichkeiten der Schillerschule, Schillerstraße 1a, 56112 Lahnstein, angeboten.

Die Anmeldung zur Sommerschule gilt für eine Woche je Schulkind und ist bis spätestens 30. Juli 2021 möglich. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Die Priorität der Platzvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Aufgrund der Vorgaben ist der Besuch nach erfolgter Anmeldung jedoch verbindlich!

zum Anmeldeformular

weitere Informationen

24.06.2021: Ticketservice der Stadthallenverwaltung öffnet wieder

Die Stadthallenverwaltung mit Ticketservice ist ab Montag, 28. Juni 2021 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Von Montag bis Donnerstag kann man dann im Zeitraum von 08.00 - 13.00 Uhr Veranstaltungstickets über die Vorverkaufssysteme reservix und Ticket Regional erwerben. Selbstverständlich können somit auch Karten für die Lahnsteiner Burgspiele oder das Theater gekauft werden.

Es gelten weiterhin die üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Hierzu zählt das Einhalten des Abstandsgebots von zwei Metern, auch in Wartesituationen sowie das Tragen einer OP- oder virenfilternden Maske (KN95- oder FFP2-Standard). Im Eingangsbereich wird Desinfektionsmittel bereitgehalten. Eine Testpflicht besteht nicht.

18.06.2021: Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Am 15. juni 2021 ging der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen an den Start, den die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern konzipiert hat. Der Sonderfonds unterstützt Wiederaufnahme und Planbarkeit von Kulturveranstaltungen mit zwei zentralen Bausteinen:

  1. Einer Wirtschaftlichkeitshilfe für kleinere Veranstaltungen, die bei Beachtung Corona-bedingter Hygienebestimmungen mit reduziertem Publikum stattfinden. Sie steht für Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen ab dem 1. Juli 2021 und für Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Personen ab dem 1. August 2021 zur Verfügung.
  1. Einer Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen, die für die Zeit ab dem 1. September 2021 geplant werden. Sie betrifft Konzerte und Festivals mit über 2.000 Personen, die einen langen Planungsvorlauf benötigen.

Der Sonderfonds ergänzt damit die bestehenden Hilfen des Bundes für die Kulturbranche: Mit NEUSTART KULTUR hat die Bundesregierung im vergangenen Jahr ein Programm zur Erhaltung der kulturellen Infrastruktur aufgelegt, für das 2 Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Eine gezielte Unterstützung von Kreativen ermöglicht der Bund darüber hinaus durch die Überbrückungshilfe III, hier vor allem durch die Neustarthilfe für Solo-Selbstständige.

Eine genauere Darstellung des Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen sowie weitere Informationen können Sie der unten stehenden Zusammenstellung entnehmen. Um Rückfragen von Veranstalterinnen und Veranstaltern beantworten zu können, gibt es eine telefonische Beratungshotline der Länder.

Sonderfonds Kultur

Ausführliche Informationen finden sich auch hier.

17.06.2021: Die 23. CoBeLVO ist online

Die 23. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist online und steht nachfolgend zum Download bereit:

14.06.2021: Landesverordnung zur Absonderung

Die aktuelle Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS CoV 2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen. Die Verordnung trat am 13.06.2021 in Kraft und steht nachfolgend zum Download bereit:

Absonderungsverordnung

14.06.2021: Die erste Änderungsverordnung zur 22. CoBeLVO ist online

Die erste Änderungsverordnung zur 22. Corona-Bekämpfungsverordung RLP, mit der § 12 (Schulen, Staatliche Studienseminare für Lehrämter) an die Rückkehr zum Präsenzunterricht angepasst wird, ist online und steht nachfolgend zum Download bereit.

1. ÄnderungsVO zur 22. CoBeLVO, konsolidierte Lesefassung

09.06.2021: geplante Öffnungsschritte in Rheinland-Pfalz

Die nächste Corona-Bekämpfungsverordnung wird derzeit erarbeitet und soll zum 18. Juni – zwei Tage früher als geplant – in Kraft treten. Dann sind zunächst folgende Öffnungsschritte vorgesehen:

  • Öffnung des Innenbereichs von Freizeiteinrichtungen (z.B. Indoorminigolf, Indoorspielplätze) mit Test und Personenbeschränkung.
  • Private Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 100: Diese sind innen und außen auch in gemieteten Räumen mit max. 25 Personen möglich, bei privaten Veranstaltungen im Innenbereich besteht Testpflicht, Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.
  • Private Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 50: Diese sind ausschließlich im Freien mit bis zu 50 Personen möglich. Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.
  • Ausübung von Sport/Kultur bei einer Inzidenz unter 100: 30 teilnehmende Personen sind im Freien gestattet.
  • Ausübung von Sport/Kultur bei einer Inzidenz unter 50: Außen sind 50 teilnehmende Personen ohne Test gestattet. Im Innenbereich gilt dies für 20 Personen mit Test, für Kinder bis einschließlich 14 Jahre entfällt drinnen die Testpflicht.
  • Veranstaltungen im Kultur/Sportbereich bei einer Inzidenz unter 100: Veranstaltungen können mit 250 Zuschauern außen ohne Test stattfinden.
  • Veranstaltungen im Kultur/Sportbereich bei einer Inzidenz unter 50: Im Innenbereich sind 250 Gäste mit Test zugelassen, für den Außenbereich gilt: 500 Zuschauer können eine entsprechende Veranstaltung besuchen.
  • Zuschauer im Amateursport sind in selber Anzahl wie im Profisport wieder zugelassen.
  • Auftrittsbetrieb mit Zuschauern in der Laienkultur ist in selber Anzahl wie in öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen wieder möglich.
  • Hallen- und Spaßbäder sowie Thermen öffnen mit vorzuhaltendem Hygienekonzept, Test und 50 Prozent Kapazitätsbegrenzung.
  • Öffnung aller Campingplätze und deren Gemeinschaftseinrichtungen wird wieder gestattet. Bei gastronomischen Angeboten, Sport oder Wellness gelten die entsprechenden Regelungen.
  • Kantinen können für Betriebsangehörige ohne Test öffnen.
  • Jugendfreizeiten sind mit Übernachtung möglich.

Mehr Kontakte auch bei privaten Feiern möglich – Öffnungsschritte ab dem 2. Juli

In einem weiteren Schritt sind zusätzliche Lockerungen ab Freitag, 2. Juli, geplant:

  • Weitere Lockerung der Kontaktbeschränkung auf max. zehn Personen aus verschiedenen Hausständen.
  • Privatveranstaltungen (Hochzeiten, Geburtstage, etc.) bei einer Inzidenz unter 100: Private Veranstaltungen Innen und Außen in gemieteten Räumen sind mit 75 Personen wieder möglich. Im Innenbereich gilt die Testpflicht. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
  • Privatveranstaltungen bei einer Inzidenz unter 50: Außen können bis zu 100 Personen zusammen feiern. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
  • Fachmessen, Spezialmärkte, Flohmärkte (auch mit Kirmeselementen) sind unter Auflagen wieder möglich.
  • Kultur- und Sportveranstaltungen können innen wieder mit 350 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Es gilt die Testpflicht. Für den Außenbereich sind weiterhin bis zu 500 Gäste zugelassen.
  • Busreisen und Schiffsreisen sind mit Maske, Test und maximal 50 Prozent Belegung wieder möglich.
  • Die Personenbegrenzung (z.B. Einzelhandel) wird gelockert: es gilt nunmehr überall eine Person je 10 qm, die strengere Regelung bei Flächen ab 801 qm entfällt.

04.06.2021: Lahnsteiner Theater ist wieder geöffnet

Seit gestern spielt das Lahnsteiner Theater wieder. Alle Veranstaltungen finden unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt. Wenn das Wetter es zulässt und die Veranstaltungen draußen stattfinden, ist bei einer Inzidenz unter 50 kein Test oder ähnliches nötig. Bei schlechtem Wetter und einer Verlegung nach innen gilt: Doppelt Geimpfte und Genese können mit einem entsprechenden Nachweis an der Veranstaltung teilnehmen, alle anderen Zuschauer*innen benötigen einen Nachweis über einen tagesaktuellen Schnelltest bzw. haben vor Ort die Möglichkeit einen kostenpflichtigen Selbsttest zu machen.

02.06.2021: Die 22. CoBeLVO ist online

Die 22. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist online und steht nachfolgend zum Download bereit:

22. CoBeLVO

01.06.2021: Freibad Lahnstein öffnet ab morgen

Das Lahnsteiner Freibad ist unter Auflagen täglich mit zwei Zeitfenstern geöffnet:

1. Zeitfenster: 09:30 - 14:00 Uhr

2. Zeitfenster: 15:00 - 19:30 Uhr

Badeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Schließung des Bades.

maximale Besucheranzahl

Pro Zeitfenster sind maximal 500 Besucher*innen zulässig die unter Wahrung der besonderen Hygieneregeln das Bad nutzen können. Die Stunde zwischen diesen Zeitfenstern wird dazu genutzt, das komplette Bad zu reinigen und zu desinfizieren.

Baderegeln 2021

Es gelten aufgrund der Covid-19-Pandemie wieder besondere Regelungen, die es bei einem Besuch des Freibads unbedingt zu beachten gilt:

Regelungen für die Lahnsteiner Freibadsaison

Tickets

Um ins Freibad zu kommen, muss man zuvor online ein Ticket für ein bestimmtes Zeitfenster erwerben. Das dient einerseits der Begrenzung der Badegäste, um die Abstandsregeln wahren zu können, anderseits werden so Warteschlangen an den Kassen vermieden und die Daten für die Kontaktnachverfolgung aller Besucher sind leicht zu erfassen.

Zum Online-Ticket (Eintrittskarte)

01.06.2021: weitere Lockerungen in RLP ab morgen

Folgende Änderungen treten zum 02. Juni 2021 in Rheinland-Pfalz in Kraft:

  • Kontaktbeschränkung fünf Personen aus fünf Hausständen zzgl. Kinder bis einschl. 14 und Geimpfte/Genesene
  • Grundsätzlich entfällt bei Außenaktivitäten die Testpflicht bei möglichst digitaler Kontakterfassung.
  • In der Gastronomie: Auch bei Inzidenz zwischen 50 und 100 im Innenbereich geöffnet; Wegfall der Testpflicht im Freien, Möglichkeit der Abholung von Speisen/Getränken an der Theke
  • Öffnung von Freizeiteinrichtungen (z.B. Minigolfplätze) und Freizeitparks im Freien (mit Maske, wo immer möglich sowie Kontakterfassung; zusätzlich Vorausbuchungspflicht im Freizeitpark)
  • Im Sport: Bei Inzidenz unter 100: Training (inklusive Kontaktsport) im Freien in der 10er Gruppe mit Trainer plus Geimpfte und Genesene, für Kinder bis 14 Jahre auch Kontaktsport draußen mit bis zu 25 Kindern,
  • bei Inzidenz unter 50: Training inklusive Kontaktsport im Freien mit 20 Personen nebst Trainer plus Geimpfte und Genesene, innen mit zehn Personen (kontaktfrei und mit Trainer plus Geimpfte und Genesene) und 25 Kinder mit Kontakt auch innen;
  • Zuschauerinnen und Zuschauer beim Sport: bei Inzidenz unter 50 250 (statt 100) Zuschauerinnen und Zuschauer im Außenbereich möglich;
  • Öffnung der Freibäder und Badeseen mit Kapazitätsbeschränkung auf 50 Prozent und weiteren Schutzmaßnahmen;
  • Saunen können öffnen mit Test und maximal 50 Prozent Belegung;
  • In den Hotels: Bewirtung der Gäste innen und außen, Frühstück auch als Buffet zulässig; Saunaöffnung zulässig, Wellnessangebote – auch Kosmetikanwendungen – und Hallenbadnutzung unter Auflagen für die Hotelgäste möglich im Rahmen der Kontaktbeschränkung.
  • In der Kirche: Gemeindegesang im Freien möglich, Musik/Gesang in der Kirche durch kleinere Ensembles möglich, Kommunion-/Konfirmations-/Firmunterricht zulässig
  • Im Bereich außerschulische Bildung jetzt Angebote mit einer Person pro angefangene 10 qm (statt 20), ebenso im Bereich des Musik- und Kunstunterricht; weitere Erleichterung für Musik- und Kunstunterricht für Kinder in Gruppen bis zu 25 Kindern
  • Kultureinrichtungen (Theater, Kino etc.) innen und im Freien für 100 Zuschauer und Zuschauerinnen, bei Inzidenz unter 50 sind im Freien 250 Zuschauerinnen und Zuschauer möglich;
  • Proben in der Laienkultur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen nebst Anleitungsperson, wobei Geimpfte und Genese nicht zählen, innen mit Testpflicht; im Freien mit bis zu zehn Personen nebst Anleitungsperson, wobei Geimpfte und Genese nicht zählen; Kinder draußen in Gruppen mit 25 Kindern.

vollständige Pressemeldung 

31.05.2021: neues Schnelltestzentrum in Lahnstein öffnet

Ab 02. Juni öffnet ein neues Schnelltestzentrum der Johanniter in Zusammenarbeit mit den Palmpharma-Apotheken an der Didierstraße 25 (gegenüber Maximilians Brauwiesen).

Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Mittwoch - Freitag 15:00-19:30 Uhr und

Samstag, Sonn- und Feiertag: 10:30-19:30 Uhr.

Einen Überblick über alle Lahnsteiner Schnelltestzentren finden Sie hier:

Schnelltestzentren Lahnstein

Schnelltestzentren Lahnstein (PDF)

31.05.2021: Inzidenz an fünf Tagen unter 50: neue Lockerungen

Im Rhein-Lahn-Kreis hat die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen den Schwellenwert von 50 unterschritten. Damit treten weitere Lockerungen in Kraft:

  • Die Innengastronomie darf öffnen. Wie schon bei außengastronomischen Angeboten sind für einen Besuch in der Innengastronomie die verschärfte Maskenpflicht, das Abstandsgebot, eine Vorausbuchungspflicht und ein negatives Testergebnis bzw. ein vollständiger Impfschutz oder eine Genesung Voraussetzung. Auch die Kontaktnachverfolgung muss sichergestellt sein.
  • Im Amateur- und Freizeitsport ist die kontaktlose Sportausübung im Freien und auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen in Gruppen bis maximal zehn Personen, wobei geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt werden, zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers zulässig. Im Übrigen gelten die Regelungen wie bisher.
  • Der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur in kleinen Gruppen bis maximal zehn sowie einer leitenden Person im Freien ist zulässig; hierbei gilt während des gesamten Probenbetriebs das Abstandsgebot.
  • Der Betrieb öffentlicher und gewerblicher Kultureinrichtungen im Innen- und Außenbereich mit bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern ist zulässig.
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen dürfen öffnen. Es gelten das Abstandsgebot, die verschärfte Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontakterfassung, eine Vorausbuchungspflicht zur Steuerung des Zutritts und die Testpflicht.

26.05.2021: Lahnsteiner Freibad ist startbereit

Die Bäder der Stadt Lahnstein werden normalerweise im Wechsel betrieben. Das bedeutet, das Freibad ist im Sommer geöffnet und ansonsten das Hallenbad. Pandemiebedingt musste das städtische Hallenbad in der Blücherstraße allerdings Anfang November 2020 schließen und durfte seitdem nicht mehr öffnen.

Auch wenn bisher nicht absehbar war, wann die diesjährige Freibadsaison beginnen kann, hat das Bäderpersonal sich darauf eingerichtet, die Pforten regulär zum Mai 2021 zu öffnen. Alle Wartungs-, Verschönerungs- und Pflegearbeiten wurden dementsprechend bereits mit großem Engagement erledigt. Das Freibad der Stadt Lahnstein ist somit vorbereitet und kann, wenn am 02. Juni die dritte Stufe des Perspektivplans Rheinland-Pfalz in Kraft treten sollte, auch öffnen.

Da genauere Vorgaben hierfür noch nicht bekannt sind, wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass die Öffnung unter Beachtung des Hygienekonzepts des vergangenen Jahres erfolgen darf. Gegebenenfalls bedarf es jedoch noch kurzfristiger Anpassungen. Wie bereits in der Hallenbadsaison praktiziert, wird es im Gegensatz zur letzten Freibadsaison auch möglich sein, Mehrfachkarten zu verwenden, so dass gegenüber dem regulären Eintrittspreis diesmal Vergünstigungen genutzt werden können.

Über das eigentliche Prozedere wird die Verwaltung kurzfristig, insbesondere über die Homepage der Stadt Lahnstein, informieren. Was es vor allem bedarf, worauf man aber leider keinen Einfluss hat, ist natürlich noch gutes Badewetter. Bisher lassen die Aussichten leider noch keinen Ansturm der Badegäste erwarten.

Stadtbücherei Lahnstein öffnet ab dem 01. Juni wieder

Selbst wieder durch die Regale zu stöbern und sicher Bücher und Medien vor Ort ausleihen – das ist ab dem 01. Juni 2021 endlich wieder in der Stadtbücherei Lahnstein möglich.

Nachdem der Ausleihbetrieb seit Anfang des Jahres über terminierte Abholung von Wunsch-Medienpaketen aufrechterhalten wurde, öffnet die Stadtbücherei wieder ihre Pforten und die Leser und Leserinnen können sich wieder selbst mit neuen Medien eindecken und die gelesenen Bücher zurückbringen. 

Es gelten weiterhin die üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen für das Publikum und das Büchereipersonal. Hierzu zählt das Einhalten des Abstandsgebots von zwei Metern, auch in Wartesituationen sowie das Tragen einer OP- oder virenfilternden Maske (KN95- oder FFP2-Standard). Im Eingangsbereich des Gebäudes wird Desinfektionsmittel bereitgehalten. Eine Testpflicht besteht nicht.

Ein Aufenthalt in den Büchereiräumen ist maximal für fünf Leser gleichzeitig möglich. Hierbei wird jedem Besucher ein Zeitfenster von 20 Minuten zugestanden, um möglichst vielen Lesern ein Stöbern zu ermöglichen. Eine vorherige Anmeldung des Büchereibesuches ist hierbei nicht notwendig. Sofern sich jedoch bereits fünf Leser oder Leserinnen in der Bücherei aufhalten, muss man mit einer entsprechenden Wartezeit rechnen.

Ein Aufenthalt zum Entspannen, Klönen, Kaffee trinken oder Lernen ist weiterhin nicht möglich. 
Für Rückfragen ist die Stadtbücherei unter 02621 914-292 oder buecherei(at)lahnstein.de erreichbar.

Der Online-Katalog findet sich unter https://lahnstein.bibliotheca-open.de. Die Öffnungszeiten sind montags und freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr.

20.05.2021: Die 21. CoBeLVO RLP ist online

Die 21. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz, die am 21. Mai 2021 in Kraft tritt, ist online und steht nachfolgend zum Download bereit:

21. CoBeLVO RLP

Mit der Verordnung wird die zweite Stufe des Perspektivplans Rheinland-Pfalz umgesetzt

  • Zulässig sind nunmehr auch kulturelle Veranstaltungen und Zuschauer beim Sport jeweils im Freien mit Test. Hier liegt die Obergrenze bei 100 Personen, die feste Sitzplätze haben müssen. Bei den Sitzplätzen müssen die Abstandsregeln eingehalten werden.
  • Gruppensport kann außen auch wieder mit maximal fünf Personen aus maximal fünf Haushalten mit Abstand auch unter Anleitung eines Trainers betrieben werden. (§ 10)
  • Bei einer Inzidenz von unter 50 sind Innengastronomie und Kultur innen wieder möglich mit Abstand, Test und Maske (§ 7 Abs. 4, § 15 Abs. 2)
  • § 2 Abs. 6 Standesamtliche Trauungen
    Neu eingefügt: Satz 2: Über den Personenkreis nach Satz 1 hinaus dürfen auch weitere Personen teilnehmen, wenn sichergestellt ist, dass die Personenbegrenzung nach § 1 Abs. 7 eingehalten wird; für diese Personen gilt die Testpflicht nach § 1 Abs. 9.
  • Das Alkoholverbot im öffentlichen Raum wurde aufgehoben (zuvor § 2 Abs. 9)
  • Insoweit ist nunmehr auch der Straßenverkauf von Alkohol zulässig. (§ 7 Abs. 1 Satz 2) 
  • Weitere Lockerung bei den Hotel- und Beherbergungsbetrieben, § 8 Abs. 2 Nr.1:
    „Einrichtungen nach Absatz 1 dürfen mit der Maßgabe öffnen, dass die zur Beherbergung dienenden Wohneinheiten nur von Personen bewohnt werden, denen der Aufenthalt im öffentlichen Raum nach § 2 Abs. 1 erlaubt ist,…“
  • § 11 Abs. 3 Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen
    Bei einer Inzidenz von unter 50 ist der Betrieb von Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen erlaubt. Es gilt die Test- und Maskenpflicht, Kontakterfassungspflicht, Vorausbuchungspflicht sowie das Abstandsgebot.
  • § 13 Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege: Abs. 5: Die Maskenpflicht auf dem Außengelände bei der pädagogischen Interaktion entfällt

18.05.2021: Lahnsteiner Stadtarchiv sucht Zeitzeugnisse der Covid-19-Pandemie

Das Stadtarchiv Lahnstein möchte diese außergewöhnliche Zeit der Covid-19-Pandemie für die Nachwelt dokumentieren und bittet jenseits der Presse um „Zeitzeugnisse“. Das können zum Beispiel gedruckte oder gemalte Plakate, Hinweisschilder oder andere Exponate sein, die jetzt entbehrlich werden, oder Foto- und Videosequenzen, die die Einhaltung der Corona-bedingten Auflagen in Lahnstein dokumentieren.

Wer über entsprechende Zeitzeugnisse verfügt, kann diese entweder im Stadtarchiv am Kaiserplatz 1, 56112 Lahnstein, abgeben oder Fotos davon per Mail an archiv(at)lahnstein.de übersenden.

18.05.2021: Besuch der Lahnsteiner Touristinformation ab morgen auch wieder ohne Termin möglich

Die Touristinformation Lahnstein öffnet ab Mittwoch, 19. Mai 2021 wieder zu ihren gewohnten Sommeröffnungszeiten:

montags bis freitags von 09:00 - 17:00 Uhr und samstags von 10:00 - 16:00 Uhr.

Um die Sicherheit aller zu gewährleisten, gelten die folgenden Regelungen:

  • es darf immer nur ein Gast den Raum betreten
  • es gilt das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern, auch in Wartesituationen vor dem Gebäude
  • im Eingangsbereich wird Desinfektionsmittel bereitgehalten
  • das Tragen einer OP- oder virenfilternden Maske (KN95- oder FFP2-Standard) ist verpflichtend
  • eine Testpflicht besteht nicht, jedoch werden die Kontaktdaten aufgenommen – entweder mittels Luca-App durch Scannen des QR-Codes oder Ausfüllen eines Kontaktformulars.

17.05.2021: Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Lahnsteiner Theater steht bevor

Nach sieben langen Monaten Coronabedingter Schließung darf das Theater Lahnstein im Juni aller Voraussicht nach wieder seine Pforten öffnen:  Der am 11. Mai veröffentlichte Perspektivplan des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt Theateröffnungen bei einer Inzidenz unter 100 ab dem 21. Mai. Entsprechend groß ist die Freude im Team des Lahnsteiner Theaters. Es herrscht Optimismus auf einen guten Sommer.

Am 03. Juni soll es losgehen mit der Verleihung des Theaterpreises und einer feierlichen Wiedereröffnung. Den ganzen Juni über wird der lauschige Theatergarten bespielt: Neben dem für letzten November geplanten Stück „Die Sternstunde des Josef Bieder“ stehen Konzerte von Silva Heil & Ulrich Cleves / Jule Menzel-King & Diane King, das Gastspiel „Sherlock und der Hund von Dartmoor“ und ein Talkabend mit dem Thema Burgspiele auf dem Programm. Am 01. und 21. Juli soll dann die 70. Ausgabe der Lahnsteiner Burgspiele an der Johanniskirche gebührend gefeiert werden. Die große Jubiläumsgala verspricht jeweils mit Hits aus verschiedenen Musikgenres, Gästen wie Peter Petrel und Ensemblemitgliedern der letzten zehn Jahre eine unvergessliche Sommernacht. 

Vom 02. Juli bis 01. August wird an der Johanniskirche außerdem die große Burgspielproduktion „Der Graf von Monte Christo“ in einer Inszenierung von Intendant Friedhelm Hahn zu sehen sein. Die packende Abenteuergeschichte nach dem Roman von Alexandre Dumas verspricht opulentes Freilichttheater und ist der Höhepunkt des Festspielsommers.

Alle Veranstaltungen finden unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt. Doppelt Geimpfte und Genese können mit einem entsprechenden Nachweis an der Veranstaltung teilnehmen, alle anderen Zuschauer*innen benötigen einen Negativnachweis mittels eines tagesaktuellen Schnelltest bzw. haben vor Ort die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Selbsttest zu machen. 

Tickets gibt es bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional und online unter: www.ticket-regional.de

12.05.2021: Perspektivplan für Rheinland-Pfalz

Der Ministerrat hat sich am 11. Mai mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, 12. Mai 2021 – pünktlich zu Christi Himmelfahrt – ein abgestuftes Konzept von Öffnungsstrategien greifen:

Christi Himmelfahrt: Stufe 1 für Handel, kontaktarmen Urlaub und mehr Sport

In Kreisen und kreisfreien Städten, die fünf Tage in Folge eine Inzidenz von unter 100 aufweisen und in denen die Bundesnotbremse nicht greift, kann der gesamte Handel von Mittwoch, 12. Mai an wieder öffnen. Es gelten die gleichen Bedingungen wie aktuell in Lebensmittelgeschäften.
Zudem wird kontaktarmer Urlaub möglich.
Übernachtungen in Ferienwohnungen und in Wohnmobilen und Wohnwagen mit eigenen sanitären Anlagen sind dann wieder erlaubt. 
Übernachtungen in Hotels sind auch „kontaktarm“ möglich, wenn zum Beispiel Frühstück auf dem Zimmer und ein eigenes Bad angeboten wird.
Für den Aufenthalt ist eine Testung bei Anreise und danach alle 48 Stunden notwendig.

Auch im Sport ist die kontaktfreie Sportausübung wieder möglich, das gilt auch für Bereiche des Fußballtrainings, bei dem Abstand gehalten werden kann.
Hallensport ist im Rahmen der Kontaktbeschränkung möglich, wenn Abstand eingehalten und die Personenbegrenzung von einer Person auf 40qm nicht überschritten wird.
Außerdem ist für maximal 20 Kinder Sport auch ohne Abstand möglich.

Pfingsten: Stufe 2 für Hotelübernachtungen und Kultur

Rechtzeitig zu Pfingsten sind ab dem 21. Mai auch kulturelle Veranstaltungen und Zuschauer beim Sport jeweils im Freien mit Test erlaubt. Hier liegt die Obergrenze bei 100 Personen, die feste Sitzplätze haben müssen. Bei den Sitzplätzen müssen die Abstandsregeln eingehalten werden.
Gruppensport kann außen auch wieder mit maximal fünf Personen aus maximal fünf Haushalten mit Abstand auch unter Anleitung eines Trainers betrieben werden.
Bei einer Inzidenz von unter 50 sind Innengastronomie und Kultur innen wieder möglich mit Abstand, Test und Maske.

Fronleichnam: Stufe 3 für Freibäder, Kultur und Gastro innen

Die dritte Stufe des Perspektivplans sieht zu Fronleichnam ab dem 2. Juni die Öffnung der Hotels insgesamt mit Test und von Freibädern vor.
Auch Innengastronomie und kulturelle Angebote im Innenbereich wie Theater, Opernhäuser, Kinos und Museen sind mit negativem Testergebnis wieder überall dort geöffnet, wo die Bundesnotbremse nicht greift. Außerdem können Hotels dann auch wieder gastronomische Angebote vorsehen.
Ganz wichtig für die jungen Menschen: Auch Jugendfreizeiten mit Übernachtung können wieder durchgeführt werden.
Für Sportvereine und Fitnesscenter ist Sporttraining innen und außen für eine Person je 20 Quadratmeter wieder möglich. Erwachsenengruppen können auch innen mit fünf Personen auf Abstand Sport treiben.
Bei einer Inzidenz unter 50 ist Gruppensport draußen auch mit maximal 20 Erwachsenen auf Abstand möglich.

12.05.2021: Die 20. CoBeLVO ist online

Die 20. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist online und steht nachfolgend zum Download bereit:

20. CoBeLVO

11.05.2021: Von Covid-19 Genesene können Nachweis beim Gesundheitsamt anfordern

Wer von Covid-19 genesen ist, kann hierüber einen Nachweis beim Kreisgesundheitsamt in Bad Ems anfordern, entweder telefonisch oder per Mail über die nachstehenden Kontaktdaten:

+49 (0)2603 972 -555

infektionsschutz(at)rhein-lahn.rlp.de 

08.05.2021: Coronakonforme Sportmöglichkeiten in Lahnstein

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz im Rhein-Lahn-Kreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen den Schwellenwert von 100 unterschritten hat, traten am Samstag, 08. Mai die bundeseinheitlichen Regelungen außer Kraft. Seitdem gelten wieder die Vorgaben der Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz. 
Daraus ergibt sich, dass Training im Amateur- und Freizeitsport im Innen- und Außenbereich unter den nachfolgenden Voraussetzungen wieder zulässig ist: 

Kontaktlose Ausübung von Individualsportarten sind im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten sowie gedeckten Sportanlagen erlaubt, wenn die Ausübung einzeln oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder zusätzlich mit Personen eines weiteren Hausstands, höchstens jedoch mit insgesamt fünf Personen durchgeführt wird. Kinder beider Hausstände bis einschließlich 14 Jahre bleiben bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht. In geschlossenen Räumen sowie in gedeckten Sportanlagen gilt ein Abstandsgebot von mindestens drei Metern, die Pflicht zur Kontakterfassung sowie die Testpflicht (Schnelltest oder Selbsttest). Pro angefangene 40 Quadratmeter darf nur einer Person Zutritt zur Trainingsfläche gewährt werden.

Kontaktloses Training kann im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen erfolgen, wenn das Training angeleitet wird. In Gruppen ist bei Kindern bis einschließlich 14 Jahre eine Anzahl von bis zu 20 Personen zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers erlaubt. Die Kontakterfassungspflicht und das Abstandsgebot von 1,5 Metern sind zu beachten.

Grundsätzlich sind Zuschauer und Zuschauerinnen nicht zugelassen. Nur Verwandte ersten und zweiten Grades dürfen bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger zusehen.

Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, sind nicht zulässig; die Einzelnutzung von Toilettenräumen ist gestattet.

06.05.2021: Bundesregelung tritt am Samstag, 08. Mai 2021 um 00:00 Uhr außer Kraft

Im Rhein-Lahn-Kreis hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag, 06. Mai den fünften aufeinanderfolgenden Werktag den Schwellenwert von100 unterschritten. Somit treten am übernächsten Tag – Samstag, 08. Mai - die bundeseinheitlichen Regelungen außer Kraft.

Ab Samstag, 08. Mai 2021, 00:00 Uhr gelten wieder die Vorgaben der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes mit unter anderem folgenden Regelungen:

  • Ausgangsbeschränkungen: Es gibt keine nächtliche Ausgangssperre mehr.
  • Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich wieder zwei Haushalte mit max. fünf Personen treffen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren bleiben dabei unberücksichtigt.
  • Öffnungen von Geschäften: Baumärkte dürfen mit Personenbegrenzung wieder öffnen.
  • Alle übrigen gewerblichen Einrichtungen dürfen nach vorheriger Terminvereinbarung mit einer Personenbegrenzung von 1 Person pro 40 m² sowie den üblichen Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot, Maskenpflicht, Kontakterfassung etc.) öffnen.
  • Eine Testpflicht gilt nicht mehr. In allen Fällen bleiben die Beachtung entsprechender Hygienekonzepte und die Maskenpflicht Voraussetzung.
  • Körpernahe Dienstleistungen: Körpernahe Dienstleistungen dürfen wieder unter Beachtung der Schutzmaßnahmen durchgeführt werden.
  • Freizeit und Sport: Die Sportausübung ist im Innen- und Außenbereich unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen zulässig. Ausnahme: Kinder bis einschließlich 14 Jahren können draußen in einer Gruppe mit bis zu zwanzig anderen Kindern zzgl. eines Trainers oder einer Trainerin kontaktfrei Sport machen.
  • Für die Sportausübung im Innenbereich gelten besondere Vorgaben wie die Testpflicht, die Personenbegrenzung von 1 Person pro 40 m² sowie ein Mindestabstand von drei Metern.
  • Unter Beachtung dieser Vorgaben dürfen auch Fitnessstudios und Tanzschulen wieder öffnen.
  • Kultureinrichtungen: Darüber hinaus dürfen Museen und Ausstellung wieder öffnen.
  • Außengastronomie: Die Außengastronomie ist nach Terminvereinbarung unter Beachtung der Testpflicht und den üblichen Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot, Maskenpflicht, Kontakterfassung etc.) zulässig.
  • Testpflicht: Für vollständig Geimpfte beseht keine Testpflicht.

06.05.2021: Bundesverfassungsgericht: Eilanträge gegen bundesrechtliche nächtliche Ausgangsbeschränkungen abgelehnt

Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, mit denen erreicht werden sollte, dass die in § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 IfSG geregelte nächtliche Ausgangsbeschränkung vorläufig außer Vollzug gesetzt wird. Damit ist nicht entschieden, dass die Ausgangsbeschränkung mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Eine solche Entscheidung kann das Bundesverfassungsgericht im Eilverfahren nicht treffen. Diese Prüfung bleibt den Hauptsacheverfahren vorbehalten. In dem Verfahren 1 BvR 805/21 ist die Verfassungsbeschwerde eines Beschwerdeführers, der vorgetragen hat, nach überstandener COVID-19 Erkrankung immunisiert zu sein, abgetrennt worden. Seine Beschwerde wird in einem eigenen Verfahren geführt.

vollständiger Beschluss

05.05.2021: Robert Koch-Institut: COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Das RIK gibt Antworten auf die häufig gestellten Fragen rund um das Thema Impfen.

PDF zum Download (Stand 29. April 2021)

FAQ Impfen auf der Homepage des RKI

03.05.2021: Stand der Covid-19-Impfkapagne

Mitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit zum Stand der Covid-19-Impfkapagne:

zum Download

03.05.2021: Corona-Fall in der Schiller-Schule Lahnstein

In der Schiller-Schule Lahnstein wurde ein Schüler positiv auf Corona getestet. Die Kontaktermittlungen laufen. Das Kreisgesundheitsamt stimmt die weiteren Maßnahmen mit der Schulleitung und dem Träger ab. Für den Unterricht hat es keine Konsequenzen.

03.05.2021: Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen

Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen vom 30. April 2021:

zum Download

29.04.2021: Gleichstellung Geimpfte und Getestete

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium hat uns aus aktuellem Anlass darauf hingewiesen, dass in Rheinland-Pfalz bereits weitgehende Gleichstellungen von geimpften und genesenen Personen mit getesteten Personen eingeführt sind.

[…]Für Rheinland-Pfalz sah bereits die 18. Corona-Bekämpfungsverordnung seit dem 11. April 2021 die Gleichstellung von vollständig geimpften Personen mit negativ Getesteten vor. Vorausgegangen war die Bewertung des Robert-Koch-Institutes, dass das Risiko einer Virusübertragung durch Personen, die vollständig geimpft wurden, spätestens zum Zeitpunkt ab dem 15. Tag nach Gabe der letzten Impfdosis geringer als bei Vorliegen eines negativen PoC-Antigen-Tests sei. Diese Bewertung haben die Bundesländer am 3. April erhalten. In der Folge fand im Rahmen der Zweiten Landesverordnung  zur Änderung der Achtzehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 10. April 2021 die bereits erwähnte Gleichstellung statt und mithin vor Inkrafttreten der Novellierung des Infektionsschutzgesetzes. Daher ist inzidenzunabhängig (!) beispielsweise ein Friseurtermin oder der Besuch der Außengastronomie neben einem aktuellen negativen Testergebnis auch mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung im Sinne des § 1 Abs. 9 Satz 9 19. CoBeLVO möglich. Die Übergangsvorschrift des § 77 Abs. 7 IfSG sieht vor, dass bis zum Erlass einer Rechtsverordnung nach § 28c IfSG durch den Bund landesrechtlich geregelte Erleichterungen "für Personen, bei denen von einer Immunisierung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auszugehen ist" unberührt bleiben. Vor diesem Hintergrund gilt der Grundsatz "Bundesrecht bricht Landesrecht" hier nicht und die landesrechtliche Gleichstellung der Geimpften aus § 1 Abs. 9 Satz 8 19. CoBeLVO kommt auch im Anwendungsbereich des § 28b IfSG zum Tragen.

Es wurde von hier gegenüber Kommunen bereits eine engere Auslegung des Zusammenspiels von § 77 Abs. 7 IfSG und § 1 Abs. 9 19. CoBeLVO kommuniziert. An dieser Auslegung halten wir ausdrücklich nicht fest […]  

23.04.2021: Coronaregeln je nach Inzidenzwert im Überblick

Ein Überblick, was zukünftig bei welchem Inzidenzwert gilt:

14.04.2021: Programm Neustart Kultur

NEUSTART KULTUR hat das Ziel, die durch die coronabedingten Einschränkungen besonders stark betroffene kulturelle Infrastruktur in Deutschland zu erhalten und dem kulturellen Leben einen Neustart zu ermöglichen. Es besteht bislang aus rund 60 Teilprogrammen, die in enger Abstimmung mit Kulturverbänden und Kulturfonds entwickelt wurden. Es werden Kultureinrichtungen und -akteure aller Sparten unterstützt: Theater, Tanz, Musik, Kino, Film, Festivals, Museen, Galerien, Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage, Gedenkstätten, Zirkusse, Kulturzentren, bildende Kunst, Literatur, Archive und viele mehr.

Es geht im Wesentlichen um die Förderung von Maßnahmen und Investitionen, die den Neustart nach der Corona-Pandemie ermöglichen und die Zukunftsfähigkeit der Angebote erhalten sollen.

Alle Informationen zu den laufenden Programmen und zur Antragstellung werden auf der Homepage www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur tagesaktuell dargestellt. Dort finden sich Informationen zu den Programmen, Adressen und Beratungsangebote.

14.04.2021: aktuelle Corona-Hilfen auf einen Blick

Mit der zweiten Landesverordnung zur Änderung der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 10. April 2021 wurde die Laufzeit der aktuellen 18. Corona-Bekämpfungsverordnung (18. CoBeLVO) bis einschließlich 25. April 2021 verlängert. Damit sind Betriebe der Hotellerie und Beherbergung weiterhin geschlossen. Sie können bei Bedarf ausschließlich für den nicht touristischen Reiseverkehr unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen öffnen.

Aufgrund der vom Bund im Rahmen der Änderung des Infektionsschutzgesetzes geplanten bundesweit einheitlichen Corona-Maßnahmen (Umsetzung der „Notbremse“) ab einem Sieben-Tage Inzidenzwert von über 100 können sich Änderungen ergeben, über die wir Sie informieren werden.

Antworten auf häufige Fragen zur Auslegung der Corona Regelungen in Rheinland-Pfalz finden Sie hier:

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick

Die aktuellen Rechtsgrundlagen finden Sie hier:

https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen


Im Hinblick auf die vom Bund bereit gestellten Hilfsinstrumente zum Ausgleich der wirtschaftlichen Folgen der Corna-Pandemie beachten Sie bitte die aktuellen Regelungen:


  • November-/Dezemberhilfe (hierbei handelt es sich um eine außerordentliche Wirtschaftshilfe): Anträge sind nur noch bis zum 30. April möglich! 
  • Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen:

1. Überbrückungshilfe I (Fördermonate Juni bis August 2020):  Antragstellung abgelaufen
2. Überbrückungshilfe II (Fördermonate Sept. bis Dez. 2020):  Antragstellung abgelaufen, Änderungsanträge sind bis zum 31.05.2021 möglich
3. Überbrückungshilfe III (Fördermonate November 2020 bis Juni 2021):  Anträge können bis zum 31. August 2021 gestellt werden
4. Neustarthilfe: Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige und kleine Kapitalgesellschaften unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt eingeschränkt ist, die aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III daher nicht in Frage kommt.

Eine Übersicht und alle ausführlichen Informationen erhalten Sie hier:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Beachten Sie bei den Informationen zu den einzelnen Hilfsinstrumenten jeweils die Rubrik "Fragen und Antworten", die ausführlich auf häufige Fragestellungen eingeht.

30.03.2021: Lahnsteiner Impfhotline schließt am Donnerstagabend

Aufgrund mangelnder Nachfrage schließt die Lahnsteiner Impfhotline am Donnerstag, 01. April 2021.

09.03.2021: Informationen zu kostenlosen Schnelltests

Einen Überblick über die Möglichkeit zur kostenlosen Schnelltestung erhalten Sie hier:

Testmöglichkeiten RLP

25.02.2021: Neue Solidaritätssaktion: Lahnsteiner Betriebe helfen Lahnsteiner Betrieben

Eine neu initiierte Solidaritätsaktion in Lahnstein verfolgt das Ziel, denjenigen Unternehmen zu helfen, die unter der aktuellen Corona-Pandemie besonders leiden. Diese Hilfe soll in erster Linie von den Betrieben in Lahnstein kommen, die trotz den Beschränkungen durch die Covid-19-Pandemie weiterarbeiten können und konnten, aber auch Privatleute können sich beteiligen.

mehr Infos

25.01.2021: Homeoffice-Verordnung

Auf Grund des § 18 Absatz 3 des Arbeitsschutzgesetzes, der durch Artikel 1 Nummer 1 Buchstabe b des Gesetzes vom 22. Dezember 2020 (BGBl. I S. 3334) eingefügt worden ist, verordnet das Bundesministerium für Arbeit und Soziales:

§ 1 Ziel und Anwendungsbereich

(1) Diese Verordnung dient dem Ziel, das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bei der Arbeit zu minimieren und Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu schützen.
(2) Die Arbeitsschutzverordnungen gemäß § 18 Absatz 1 und 2 des Arbeitsschutzgesetzes und abweichende Vorschriften der Länder zum Infektionsschutz im Zusammenhang mit der Betreuung von Kindern, weitergehende Vorschriften der Länder und die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel bleiben unberührt.

"Homeoffice-Verordnung" zum Download 

25.01.2021: Musterbescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld

Mit dieser Musterbescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld kann bestätigt werden, dass eine Betreuungseinrichtung aus Gründen des Infektionsschutzes schließen oder ihren Zugang beschränken musste. Sollten Krankenkassen einen Nachweis durch die Einrichtung verlangen, kann diese Musterbescheinigung verwendet werden

Musterbescheinigung Kinderbetreuung Schule und Kita zum Download

05.01.2021: Stadtbücherei bietet ab 11. Januar einen Abholservice an

Aufgrund des derzeitigen Lockdowns bietet die Stadtbücherei Lahnstein ab dem 11. Januar 2021 wieder einen Rückgabe- und Abholservice an.

Bis auf weiteres können die Leser ihr Medienpaket per Mail an buecherei(at)lahnstein.de oder telefonisch unter 02621 914-292 vorbestellen. Im Online-Katalog unter www.lahnstein.bibliotheca-open.de kann ausgesucht und direkt geprüft werden, welche Medien verfügbar sind. Für das abholbereite Medienpaket muss bei der vorgenannten Bestellung ein Termin zur Abholung gebucht werden.

Für alle Leser, die ihre Medien nur zurückgeben möchten, steht zu den sonst üblichen Öffnungszeiten vor dem Eingang der Stadtbücherei im ersten Obergeschoss ein Tisch bereit.

Alle entliehenen Medien seit dem 15. Dezember 2020 wurden automatisch bis zum 10. Januar 2021 verlängert. Diese sind (ohne Termin) ab dem 11. Januar 2021 über den Rückgabetisch zurück zu geben oder vom Leser selbst zu verlängern. Hierzu können die vorgenannten Kontaktmöglichkeiten sowie eine selbstständige Verlängerung über den Online-Katalog genutzt werden.

26.12.2020: Hotline für Informationen rund ums Impfen

Rheinland-Pfalz hat eine Info-Hotline für Bürger geschaltet, die unter der Telefonnummer 0800 5758100 erreichbar und montags bis samstags von 08:00 - 22:00 Uhr sowie sonn- und feiertags zwischen 10:00 und 16:00 besetzt ist.

Auch vom Bund gibt es eine Info-Hotline, die unter der Nummer 116 117 erreichbar ist. Ausführliche Informationen finden sich darüber hinaus auch auf der Internetseite des Landes unter www.corona.rlp.de.

11.12.2020: Erweiterung der Warn-App NINA

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund teilt mit, dass eine Erweiterung der Warn-App NINA vorgenommen wurde. In der Warn-App sollen künftig auch die gültigen Corona-Regeln verlinkt werden. Dazu werden die Coronaschutzverordnungen und Allgemeinverfügungen der Länder und Kommunen durch ein Redaktionsteam beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfen gesichtet. In der Warn-App wird dazu eine Verlinkung auf die Website mit der jeweils gültigen Verordnung oder Allgemeinverfügung eingebaut.

04.11.2020: Lahnstein liefert: Angebote der Gastronomie

Im November sind die Gaststätten geschlossen. Viele bieten jedoch weiterhin Bring- und Abholservice an. Die Angebote der Lahnsteiner Gastronomiebetriebe finden Sie wieder hier.

04.11.2020: Informationen für Schulen: Maskenpflicht, Leitfaden Sportunterricht, Ganztagsschule

Am heutigen Tag wurden detaillierte Informationen für Schulen herausgegeben, die nachfolgend zum Download bereit stehen:

Handreichung zur Maskenpflicht an Schulen

Ergänzende Hinweise zur Organisation und Durchführung der Ganztagsschule

Leitfaden Sportunterricht

22.10.2020: Lüften in Schulen

Empfehlungen des Umweltbundesamtes zu Luftaustausch und effizientem Lüften zur Reduzierung des Infektionsrisikos durch virushaltige Aerosole in Schulen:

Handreichung Lüften

Übersicht Richtig Lüften im Schulalltag

07.10.2020: Informationen zur Einreise aus Risikogebieten und zu den Quarantäneregeln in Rheinland-Pfalz

sind auf den folgenden Internestseiten zu finden.  Beide Seiten sind untereinander verlinkt und enthalten auch die Links zu den aktuellen inländischen und ausländischen Risikogebieten. 

 

 

Über die folgenden Aspekte informiert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV):

Stornierungen von Gästen aus Risikogebieten
Möchte der Gast seine Reise vor dem Hintergrund der Verpflichtung, sich in Quarantäne begeben zu müssen oder nur bei einem negativen Corona-Test einreisen zu dürfen, stornieren, ist zu klären, wer die Kosten in diesem Fall trägt. Hierzu führt der Deutsche Tourismusverband (DTV) aus:
Bei einer staatlichen Maßnahme, die für eine Gruppe von Personen gilt, spricht viel dafür, einen Fall der Störung der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) aufgrund höherer Gewalt anzunehmen. Das heißt: Die Vertragsparteien müssen sich um eine einvernehmliche Lösung bemühen, z.B. die Verschiebung des Buchungszeitraums oder ein gegenseitiges Entgegenkommen bei den Stornokosten. Dies ist individuell zu beurteilen und gilt insbesondere für Fälle, in denen der Buchungszeitraum unmittelbar bevorsteht und ein ärztliches Attest oder ein Corona-Test nicht rechtzeitig beigebracht werden kann. Wenn ein Gast deshalb stornieren muss, weil ihm beispielsweise die Anreise unter diesen Bedingungen nicht möglich oder nicht zumutbar ist und die Ferienunterkunft dann neu vermietet wird, muss der Gastgeber sich diese Einnahmen anrechnen lassen. Anteilig gezahlte Stornogebühren sind dann ggf. ganz oder teilweise zurückzahlen.
Grundsätzlich dürfte es dem Gast allerdings zuzumuten sein, sich um einen Corona-Test oder ein Attest zu bemühen. Sollte sich der Test positiv erweisen, liegt die Verhinderung dann allerdings “in der Person des Gastes” (wie auch sonst bei Krankheit oder individuell angeordneter Quarantäne). Dann ist er nach § 537 BGB verpflichtet, den Mietpreis abzüglich ersparter Aufwendungen zu entrichten bzw. die Stornokosten laut Vertrag/AGB zu bezahlen. In diesen Fällen dürfte allerdings eine Reiserücktrittsversicherung, so sie abgeschlossen wurde, einspringen.

Was ist, wenn ein Gast krank anreist, oder in der Unterkunft erkrankt (Symptome, die auf eine Infektion mit Covid 19 hindeuten)?
Der Gastgeber kann verlangen, dass der Gast abreist, da ihm die Fortsetzung der Beherbergung dann nicht zumutbar ist, wenn die eigene Sicherheit oder die anderer Gäste beeinträchtigt werden kann. Zur Sicherheit sollte auch das örtliche Gesundheitsamt (» tools.rki.de/PLZTool/) hinzugezogen werden.
(Quelle: Deutscher Tourismusverband e.V.)

06.10.2020: Verwaltungsgebäude sind nur nach Anmeldung zu betreten

Im Zuge der andauernden Covid-19-Pandemie gilt für die Bürgerinnen und Bürger nach wie vor die dringende Empfehlung, die Verwaltungsgebäude nur nach vorheriger Terminvereinbarung aufzusuchen und Anliegen, wo immer es geht, telefonisch oder per E-Mail zu erledigen.

Aufgrund der wieder ansteigenden Infektionszahlen bleiben die Eingangstüren in den Verwaltungsgebäuden Kirchstraße, Bahnhofstraße und Didierstraße bis auf weiteres grundsätzlich verschlossen. Besucher müssen sich durch ein Klingelzeichen anmelden. Ein Einlass wird nur Personen gewährt, die einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Bundesnotbremse

Perspektivplan Rheinland-Pfalz
Ihr Kontakt

Die meisten Anliegen können schriftlich, per Mail, Fax oder auch telefonisch geklärt werden. Persönliche Vorsprachen sind für alle Dienststellen nur noch nach vorheriger Terminabsprache möglich. Soweit Ihnen der / die zuständige Ansprechpartner/in bekannt ist, können Sie sich gern an diesen zwecks Absprache wenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, stehen Ihnen folgende Kommunikationswege zur Verfügung:

+49 (0)2621 914-0

+49 (0)2621 914-330

stadtverwaltung(at)lahnstein.de

Corona-Warnapp

Die Corona-Warnapp hilft dabei, festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

weitere Infos auf den Seiten der Bundesregierung