Öffnungszeiten

Montag
08:30 – 11:30 Uhr

Dienstag
08:30 – 11:30 Uhr

Mittwoch
08:30 – 11:30 Uhr

Donnerstag
08:30 – 11:30 Uhr & 14:00 - 17:30 Uhr

Freitag
08:30 – 11:30 Uhr

Hiervon ausgenommen sind die Öffnungszeiten des Service-Centers, der Touristinformation, der Stadtbücherei, des Stadtarchivs, des Jugendkulturzentrums, der Stadthallenverwaltung und der Städtischen Bühne Lahnstein im Nassau-Sporkenburger Hof.

Telefonische Terminvereinbarung

Sie können weitere Termine außerhalb dieser Öffnungszeiten mit Ihren Sachbearbeitern absprechen.

 

 

UNESCO Welterbe

Instandsetzung und Ertüchtigung der Lahnbrücke B42

Im Jahr 2024 wird die Lahnbrücke durch den Landesbetrieb Mobilität Diez in mindestens vier großen Bauabschnitten, die bauablaufbedingt nur teilweise zeitgleich durchgeführt werden können, unter Vollsperrung instandgesetzt und ertüchtigt – inklusive einer veränderten Verkehrsführung innerhalb Lahnsteins und einer großräumigen Umleitungsregelung durch das Lahntal.

Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht zu den Bauplänen. Ausführliche Informationen erhalten Sie über den nebenstehenden Link auf den Seiten des LBM Diez.

26.02.2024: Sanierungsarbeiten an der Brücke bei Koblenz-Horchheim

Bundesstraße B 42 und B 327

Ab Montag, 26. Februar 2024 beginnen Sanierungsarbeiten an der Brücke der B 42 unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn. Die Arbeiten erfolgen wochentags in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr. Der Abfahrtsast in Richtung B 327 Hermeskeil und B 9 Koblenz wird voll gesperrt. Die Maßnahme wird unter Absprache mit der Stadt Koblenz und der Stadt Lahnstein durchgeführt. Eine Umleitung über die Straße „Im Plonzert“ ist ausgeschildert. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im März abgeschlossen sein.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Verkehrsbeeinträchtigungen.

Update vom 09.02.2024

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez teilt mit, dass die Arbeiten an der Lahnbrücke in Lahnstein zügig und planmäßig voran schreiten.

Ab Mittwoch, 14. Februar 2024 werden Fahrbahnsanierungsarbeiten im Bereich der Ostallee (Höhe Krankenhaus) durchgeführt. In diesem Bereich wird es zeitweise zu Einengungen des Verkehrsraumes von zwei auf einen Fahrstreifen kommen. Es wird um entsprechende Rücksichtnahme gebeten, um Rettungsfahrzeugen und Bussen die schnelle Durchfahrt in diesen Bereichen zu ermöglichen.

Ebenfalls am Mittwoch, 14. Februar 2024 werden Bankettsanierungsarbeiten im Bereich der Verbindungsrampe von der B 260 auf die B42 durchgeführt. Hierfür wird der Verkehr mehrmals für einen kurzen Zeitraum mittels Ampel angehalten um mit Fahrzeugen den erforderlichen Materialtransport durchzuführen.

Zusätzlich zu den Arbeiten an der Lahnbrücke wird von Seiten des LBM Diez die Fußgängerunterführung unter der B42 (Zuwegung von der Ecke Burgstraße/Ostallee in Lahnstein zum Schwimmbad in Lahnstein) von der Oberseite im Zuge der Vollsperrung der B 42 komplett mit erneuert.

Hier werden die Schutzeinrichtungen, die Geländer, die Lärmschutzwand, die Brückenkappen sowie der Fahrbahnbelag einschließlich Abdichtung abgebrochen und ersetzt. Voraussetzung für diese Arbeiten ist die Erstellung eines Arbeits- und Schutzgerüstetes.

Diese Arbeiten werden größtenteils parallel zum Baufortschritt der großen Lahnbrücke ausgeführt.

Für die Gerüstarbeiten (Auf- und Abbau) sowie für einzelne Bauschritte (Kappenabbruch, Kappenbetonage, Montage der neuen Lärmschutzwandelemente) ist jeweils eine Vollsperrung des Fußweges erforderlich. Die Vollsperrungsabschnitte sollen planmäßig so gering wie möglich gehalten werden. Ziel ist, bis zum Beginn der Badesaison die Arbeiten so voran zu treiben, dass ab diesem Zeitpunkt auf eine Vollsperrung verzichtet werden kann.

Eine Fußgängerumleitung wird nicht eingerichtet. Es sind die weiteren vorhandenen fußläufigen Verbindungen zum Schwimmbad zu nutzen.

17.01.2024: Gefährliche Manipulationen an der B42-Baustelle und der innerstädtischen Verkehrsführung

Der LBM Diez und die Stadt Lahnstein warnen vor gefährlichen Manipulationen an der Umleitungs- und Baustellenbeschilderung der B42-Baustelle und der innerstädtischen Verkehrsführungsbeschilderung, welche seit Januar 2024 für die Vollsperrung der Lahnbrücke aktiv ist.

In den letzten Tagen wurden mehrfach Baustellenschilder und Absperrungen umgestellt oder verschoben, die zur Sicherung der Baustelle und des Umleitungsverkehrs dienen. Dies stellt eine erhebliche Gefahr für die Bauarbeiter, die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner dar. Der LBM Diez und die Stadt Lahnstein verurteilen diese rücksichtslosen und strafbaren Handlungen auf das Schärfste und bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung. Wer Hinweise zu den Tätern oder verdächtigen Beobachtungen machen kann, wird gebeten, dies zu melden.


In diesem Zusammenhang weisen der LBM Diez und die Stadt Lahnstein darauf hin, dass das Verändern von Schildern und Absperrungen keine „Kavaliersdelikte“ und keine Ordnungswidrigkeiten sind, sondern Straftatbestände darstellen, welche auch als solche geahndet werden.

Der LBM Diez und die Stadt Lahnstein appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, die Baustelle und die Umleitungsschilder zu respektieren und nicht zu manipulieren.

Die Baustelle dient der Instandsetzung und Ertüchtigung der Lahnbrücke, die für die Verkehrssicherheit und die Erreichbarkeit der Stadt notwendig ist. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2024 abgeschlossen werden.
Der Landesbetrieb Mobilität Diez bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger von Lahnstein und Umgebung, weiterhin um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Beeinträchtigungen.

Lahnbrücke ist seit dem 02. Januar 2024 gesperrt

Die Lahnbrücke bei Lahnstein im Zuge der B 42 wird mit allen Teilbauwerken instandgesetzt. Teilbauwerk C wird außerdem zusätzlich verstärkt. Seit September 2023 wurden umfangreiche Vorarbeiten umgesetzt. 

Seit dem 2. Januar 2024 ist die Lahnbrücke Lahnstein voll gesperrt. Die Arbeiten haben an der Lahnhochbrücke (Teilbauwerk B) und ihrem Zubringer (Teilbauwerk A) begonnen.

18.12.2023: Fertigstellung der Baumaßnahme B260 zwischen Lahnstein und Friedrichssegen

Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, dass die Bauarbeiten zum Ausbau der Bundesstraße B260 zwischen Lahnstein und Friedrichssegen zum Jahresende planmäßig abgeschlossen werden.

Der erste Bauabschnitt (Lahnstein bis Friedrichssegen) umfasste die Sanierung der Asphaltschichten auf einer Länge von 2.200 m. Hier wurde der vorhandene Fahrbahnbelag in verschiedenen Stärken abgefräst und durch Aufbringen neuer Asphaltschichten verstärkt bzw. erneuert.

Des Weiteren wurden die Entwässerungseinrichtungen und die Stromversorgung erneuert.

Im Kreuzungsbereich Friedrichssegen wurde zudem eine neue Lichtsignalanlage errichtet.

Der zweite Bauabschnitt (Friedrichssegen bis Fachbach) wird nach der Lahntalbrücke B42 ausgeführt. Dieser erstreckt sich von der Kreuzung Friedrichssegen bis Fachbach-Oberau (Mitte Zufahrt Insel Oberau). Die B260 wird hierzu für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Die Verstärkung der Fahrbahnbefestigung der B260 war im Hinblick der zahlreichen Schäden und der damit verbundenen Verkehrssicherheit dringend erforderlich.

Die Investitionen des Bundes für die Straßenbaumaßnahme B260 belaufen sich auf insgesamt ca. 3.900.000,00 €.

Für die entstandenen Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten und der Umleitung des Verkehrs dankt der LBM Diez für Ihr Verständnis.

alle Infos auf einen Blick

Es handelt sich um eine Baumaßnahme des LBM Diez. Auf der nachfolgenden Seite finden Sie alle aktuellen Informationen inklusive Kartenmaterial zur Brückensanierung:

Informationsseite des LBM

Alle Informationen sowie die zugehörigen Verkehrszeichen- / Umleitungspläne finden Sie auch über diesen QR-Code auf der Webseite des LBM Rheinland-Pfalz
Umleitung ÖPNV

Ab Mittwoch, 08. November 2023 werden zusätzliche Ersatzhaltestellen in Lahnstein aufgestellt:
1. Ersatzhaltestelle: Höhe Sebastianusstraße 69
2. Ersatzhaltestelle: Höhe Ostallee 51
Außerdem wird die Haltestelle „Ev. Kirche D“ in den Bereich der Nordallee 13 verschoben, dadurch entfällt dieser Halt für die Linie 513.
Fahrgäste werden gebeten zum Umstieg die Haltestelle „Ahlerweg“ zu nutzen. Von hier kann über den „Spielplatz“ die Haltestelle „Ev. Kirche D“ erreicht werden.

Übersicht über zusätzliche Haltestellen in Lahnstein

Präsentation zur Baumaßnahme

Übersicht zur Instandsetzung und Ertüchtigung der Lahnbrücke B42:

Präsentation des LBM Diez

Gründe für die Vollsperrung

Die Baumaßnahme wird in mindestens vier großen Bauabschnitten unter Vollsperrung der Lahntalbrücke umgesetzt, welche bauablaufbedingt nur teilweise zeitgleich durchgeführt werden können.

Diese sind:

  1. ÜKO-Tausch vor Tunnel
  2. ÜKO-Tausch Brückenanfang (Seite KO) und am Trennpfeiler
  3. Abdichtung und Fahrbahnbelag (Herstellung Fugenlos)
  4. Erneuerung Bodenplatte Hohlkasten im Feld 1

Die Abschnitte 2 und 4 können teilweise parallel ausgeführt werden.

Beschreibung der Baumaßnahme

Mehr als Zweidrittel der Bauwerksfläche im Zuständigkeitsbereich des LBM wurde in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts hergestellt. Innerhalb der bisherigen Nutzungsdauer hat sich die Beanspruchung der Tragwerke aus Schwerverkehr jedoch vervielfacht. Da die Brücken je nach ihrer Verkehrsbelastung zum Zeitpunkt der Errichtung bemessen wurden, erfolgt für besonders verkehrsbedeutende Bauwerke eine Nachrechnung um festzustellen, ob die Bauwerkssubstanz auch der heutigen deutlich höheren Belastung Standhält.
Die Lahnbrücke bei Lahnstein wurde bis Ende 2018 auf das Ziellastniveau LM1, was dem derzeit höchsten Lastniveau entspricht nachgerechnet.

Zuerst wurde der Untersuchungsumfang auf Grundlage der vorhandenen Prüfberichte der Bauwerksprüfungen festgelegt.
Dieser sehr umfangreiche Untersuchungsumfang löste eine öffentliche Ausschreibung der Erkundungsmaßnahme aus.
Die Erkundungsmaßnahme erfolgte in den ersten drei Oktoberwochen in 2019. Die Ergebnisse dieser Erkundungsmaßnahme dienen zur genauen Festlegung des Instandsetzungsumfangs.

Instandsetzung aller Teilbauwerke

  • neue Kappen
  • neue Schutzeinrichtungen
  • neue Geländer einschließlich Spritzschutz
  • neue Abdichtung
  • neuer Fahrbahnbelag
  • neue Übergangskonstruktion(ÜKO)
  • neue Lager aufgrund der Restnutzungsdauer von weniger als 20 Jahren
  • lokale Betoninstandsetzung an allen Betonoberflächen
  • Vogeleinflugschutz an den Wiederlagern und den Pfeilerköpfen mittels Kunststoffnetzen mit Rahmenseilbefestigung