06. Juli 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Das Beste von Heinz Erhardt zu den Lahnsteiner Burgspielen

Das Beste wird zusammengefasst

(Foto: Städtische Bühne Lahnstein)

Lahnstein. Nach der erfolgreichen Premiere von „Don Camillo und Peppone“ bietet die Städtische Bühne Lahnstein Theaterfreunde nun das nächste Highlight. Auf der Freilichtbühne im bezaubernden Park vor der Lahnsteiner Johanniskirche steht im Rahmen der Burgspiele auch ein „Heinz-Erhardt-Best of“ mit Karl Krämer auf dem Programm.

Jede Nummer zum Brüllen komisch. Jeder, der den echten Heinz Erhardt jemals gesehen hat, ist verblüfft, wie ähnlich Krämer, der in den letzten Jahren zunehmend ins Charakterfach gewechselt ist, ihm kommt.
Silva Heil und Ulrich Cleves am Klavier präsentieren gemeinsam mit Krämer das Beste aus den zwei Heinz-Erhardt-Revuen „Was bin ich für ein Schelm“ und „Noch´n Gedicht“, die in den  vergangenen Jahren absolute Publikumsrenner an der Städtischen Bühne waren, und sorgen so zusammen für einen Abend, der extrem gefährlich für das vom Lachen strapazierte Zwerchfell ist.

Gespielt wird auf der Freilichtbühne an der Johanniskirche am Donnerstag, den 13. Juli, und Donnerstag, den  20. Juli 2017, jeweils um 20 Uhr.
Tickets gibt es beim Ticket-Service der Stadt neben der Stadthalle, online unter www.ticket-regional.de/lahnstein und bei allen anderen Vorverkaufsstellen von Ticket-Regional (0651-9790777).