03. Juli 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Bürger legten ihre Schwerpunkte für Oberlahnsteiner Stadtumbau fest

Workshopergebnisse wurden bewertet

(Foto: Winfried Hoß/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein. Nach der Fragebogenverteilung und den vier Bürgerworkshops zum Oberlahnsteiner Stadtumbau im Mai präsentierte die Stadtverwaltung nun gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro WSW & Partner der Öffentlichkeit die Ergebnisse.

Zum Abschluss der groß angelegten Bürgerbeteiligung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings noch mittels Punktevergabe ihre persönlichen Schwerpunkte bei den Themen setzen. Als klares Top-Thema kristallisierte sich dabei die Entlastungsstraße heraus, für die auch das meiste Fördergeld fließen soll. Daneben bewegen vor allem weitere Verkehrsthemen wie ein Fahrradwegekonzept oder ein Parkhausstandort.

Neben den rund 70 Bürgerinnen und Bürgern nahmen auch zahlreiche Gremienmitglieder teil, denn diese entscheiden über den weiteren Fortgang und die Inhalte des Projektes.

„Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden nun durch die Verwaltung für die Gremien aufbereitet“, erklärt Stadtplaner Winfried Hoß das weitere Vorgehen. Die Politik entscheidet dann über die konkreten Inhalte, die in das sogenannte „Integrierte Stadt-Entwicklungskonzept“ (ISEK) einfließen sollen, das bis zum Herbst 2017 im Entwurf vorliegen soll.