21. Juli 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Stadtbücherei richtet Hörbuchstudio für die Kleinsten ein

Landrat übergibt Spende

Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte (Mitte) freute sich gemeinsam mit Büchereileiterin Heike Handlos über die Spende der Naspa-Stiftung aus den Händen von Landrat Frank Puchtler. (Foto: Alexandra Schäfer/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein. Das Team der Stadtbücherei Lahnstein steckt immer voller Ideen, um der Leserschaft kontinuierlich Neues, Unterhaltsames zu bieten. Einzig die begrenzten Mittel setzen dem Tatendrang Grenzen. Umso mehr freute sich Büchereileiterin Heike Handlos gemeinsam mit Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte nun über eine Spende in Höhe von 500 Euro der Naspa-Stiftung "Initiative und Leistung" aus den Händen von Landrat Frank Puchtler für das neueste Projekt.

Hintergrund ist die Idee, ein Hörbuchstudio für Kinder von 0-3 Jahren zu den Themen Sachbuch und Märchen einzurichten. "Wir wollen unseren Fokus noch stärker auf die Förderung des jüngsten Lesenachwuchses legen", erklärt Handlos. Das Hören steht in der Entwicklung der Sinnesorgane sehr früh an, wird bereits im Mutterleib ausgebildet. Und auch beim Erlernen des Sprechens spielt das Hören eine bedeutende Rolle. Bevor Kinder in der Schule mit der visuellen Schriftsprache konfrontiert werden, haben sie Sprache also schon über Hören und Sprechen in mündlicher Form kennengelernt.
"Über das Hörbuchstudio wollen wir die Kleinsten an Hörbücher heranführen und auf diese Weise einen Beitrag zur Sprachförderung und -entwicklung leisten", erklärt Handlos das Projekt.

Überhaupt strebt die Bücherei eine engere Verzahnung mit den Lahnsteiner Kindergärten und Grundschulen an. Das ist ein Ergebnis der Aufgabenanalyse, die dieses Jahr abgeschlossen wurde und nun in ein neues Büchereikonzept eingeflossen ist. Allzu viel davon verraten möchte Handlos aber jetzt noch nicht, da das Konzept nach der Sommerpause zunächst im Stadtrat vorgestellt wird.

Die Kooperation mit Kitas und Schulen ist aber kein Geheimnis. Sehr regelmäßig besuchen schon jetzt die Kindertagesstätte EinSteinchen und die benachbarte Goetheschule die Einrichtung. "Da macht sich die räumliche Nähe einfach bezahlt. Die Wege sind kurz, die Kinder schnell da. Das ist natürlich sehr viel einfacher für alle Beteiligten zu organisieren", beschreibt Handlos die Synergien am Kaiserplatz. Das Büchereiteam ist aber auch schon seit Jahren an den anderen Grundschulen im Stadtgebiet unterwegs. Zum Beispiel werden alle Kindergärten und Grundschulen jedes Jahr mit selbst erdachten Dezembergeschichten und Lese-Adventskalendern der Stadtbücherei versorgt. Lesewettbewerbe und Einladungen zum Vorlesetag werden ebenfalls gerne angenommen, berichtet Handlos.

Auch das Landesbibliothekszentrum unterstützt die Stadtbücherei Lahnstein in ihrem Vorhaben sich noch stärker auf die junge Leserschaft zu konzentrieren und bewilligte kürzlich 1000 Euro für den Aufbau eines Kindersachbuchbestandes, der ganz gezielt von den Grundschulen unterrichtsbegleitend genutzt werden soll.
Die Kinder sollen zukünftig sachkundig beim Erwerb der Fähigkeit, Medien und ihre Inhalte zu nutzen, unterstützt werden. Recherchekompetenz und Wissen sollen anhand von Sachbüchern erworben und diese Fähigkeiten im späteren Alter auf digitale Medien übertragen werden können.

„Unser Ziel ist es, die Kinder ab dem Kindergartenalter bis zum Ende der 4. Klasse kompetent zu begleiten und ein fester Partner in Sachen Informationsbeschaffung für die Kindergärten und Grundschulen während dieser Zeit zu werden“, erläutert Handlos.


Kontakt:

Stadtbücherei Lahnstein, Kaiserplatz 1, 56112 Lahnstein

Öffnungszeiten:
Montag 14 - 18 Uhr
Dienstag 10 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr
Freitag 14 - 18 Uhr

Jahresgebühr: 12 Euro / 20 Euro (mit e-book Ausleihe)