25. Oktober 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Letzte Sitzung des Werkausschusses


Lahnstein. In der jüngsten Sitzung des Werkausschusses am 17. Oktober 2017, wurden der Jahresabschluss 2016 für die Einrichtung Abwasserbeseitigung und die Wirtschaftspläne 2018 für die Einrichtungen Abwasserbeseitigung und die Bäderbetriebe vorberaten. Die Einrichtungen Abwasserbeseitigung und Bäderbetriebe sind Betriebszweige des Eigenbetriebs der Wirtschaftsbetriebe Lahnstein (WBL). Sie werden nach den Bestimmungen der Eigenbetriebs- und Anstaltsverordnung (EigAnVO) geführt. Die Finanzplanung der Betriebszweige erfolgt in Wirtschaftsplänen und der Vollzug der Wirtschaftspläne wird in den Jahresabschlüssen dokumentiert.

Weiter stand die Schaffung eines Ruhewaldes im Stadtgebiet von Lahnstein auf der Tagesordnung. Auf Antrag der CDU-Fraktion hat sich der Werkausschuss bereits im vergangenen Jahr grundsätzlich für einen Ruhewald in Lahnstein ausgesprochen. Die Verwaltung hat in der Sitzung die Alternative aufgezeigt, Baumbestattungen auf den Freiflächen des Friedhofs Braubacher Straße anzubieten. Beschlossen wurde, zunächst alle Friedhöfe in Lahnstein zu besichtigen bevor eine weitergehende Entscheidung zum Thema Ruhewald getroffen wird. Ferner sollen vorliegende Bürgeranregungen vor Ort beurteilt werden.

Weiterhin wurden Informationen über die Zukunft der Klärschlammverwertung gegeben.

Abschließend hat der Werkausschuss im nichtöffentlichen Teil der Sitzung über die Veräußerung des Geländes der ehemaligen städtischen Gärtnerei am Friedhof Oberlahnstein beraten.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).