29. August 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Schon über 2000 Briefwähler/innen in Lahnstein

Team im Wahlbüro hat viel zu tun

Lahnstein. Einen wahren Ansturm erlebt das Wahlteam der Stadt Lahnstein nach Öffnung des Briefwahlbüros in der vergangenen Woche. Mehr als 2.000 Wahlberechtigte nutzten bereits die ersten Tage und beantragten Briefwahlunterlagen. Das sind ca. 14% der rund 14.000 wahlberechtigten Lahnsteiner. „Erfahrungsgemäß sind die Tage, nachdem die Wahlbenachrichtigungen zugestellt wurden, besonders besucherstark“, kommentiert Steffen Clos vom städtischen Wahlteam. „Viele Wahlberechtigte legen Wert auf den persönlichen Kontakt und kommen daher selbst zum Wahlbüro, um ihre Unterlagen in Empfang zu nehmen und ggf. sogar direkt vor Ort auszufüllen. Hierfür stehen Wahlkabinen und eine Wahlurne bereit.“  

Wer den Weg zum Wahlbüro nicht einschlagen möchte, hat aber auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten. So machen die Wählerinnen und Wähler zunehmend von der Möglichkeit Gebrauch, die Unterlagen über das OLIWA-Verfahren im Internet unter www.lahnstein.de oder einfach über den Barcode auf ihrer Wahlbenachrichtigung zu beantragen. Dieser Service steht rund um die Uhr zur Verfügung. Selbstverständlich kann aber auch der Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung für die Antragstellung genutzt werden. Wichtig ist, dass der Antrag persönlich unterschrieben ist und ausreichend frankiert zur Stadtverwaltung gesendet wird. Die Unterlagen werden den Wählerinnen und Wählern dann per Post nach Hause geschickt.
Wer die Unterlagen für einen Angehörigen mitnehmen möchte, braucht hierfür eine Vollmacht. Ein Vordruck steht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung zur Verfügung.

Selbstverständlich kann der Gang zur Urne auch am Wahltag selbst in den 14 Stimmbezirken im Stadtgebiet erfolgen. Nähere Angaben, in welchem Wahllokal gewählt werden kann, finden sich auf der Wahlbenachrichtigung, die zwischenzeitlich allen Wahlberechtigten zugegangen sein müsste.

Wer bislang keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat und meint, wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend beim Wahlbüro melden, damit geprüft werden kann, ob er im Wählerverzeichnis eingetragen ist.

Für den Gang zur Urne ist ebenso wie für die Beantragung von Briefwahlunterlagen die Wahlbenachrichtigung nicht unbedingt erforderlich. Wichtig ist, dass sich der Wahlberechtigte ausweist (Personalausweis oder Reisepass), damit er im Wählerverzeichnis gefunden werden kann.

Nähere Informationen finden sich auf der Homepage der Stadt Lahnstein unter www.lahnstein.de/verwaltung/wahlen sowie beim Wahlbüro der Stadt Lahnstein in den Konferenzräumen der Stadthalle Lahnstein.

Öffnungszeiten:
Montags bis freitags 8.00 bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt:
Telefon: 02621 914 126, E-Mail: wahlen@lahnstein.de