28. August 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Labonte empfängt internationale Austauschschüler

12 ausländische Schülerinnen und Schüler zu Gast am Marion-Dönhoff-Gymnasium

Oberbürgermeister Peter Labonte (Mitte) empfing die Schulleiterin des MDG Christa Keßler und ihren Kollegen Carsten Müller sowie die ausländischen Gastschülerinnern und -schüler im historischen Salhofgebäude in Lahnstein. (Fotos: Alina Hillesheim/Stadt Lahnstein)

Lahnstein. Auch in diesem Jahr besuchten die Schüler des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Lahnstein Oberbürgermeister Peter Labonte im Rahmen ihres Austauschprogrammes. Labonte begrüßte, zusammen mit Schulleiterin Christa Keßler und ihrem Kollegen Carsten Müller, insgesamt 12 internationale Austauschschüler aus Ägypten, Georgien, Rumänien, Togo, Usbekistan und der Elfenbeinküste im historischen Salhof und deren deutsche Gastgeschwister.

Die Schüler besuchen Deutschland im Rahmen eines Preisträgerprogramms des PAD (Pädagogischer Austauschdienst) der Kultusministerkonferenz. Sie wurden in ihren Ländern für besonders gute Deutschkenntnisse ausgezeichnet und dafür mit der Reise nach Deutschland belohnt. Für zwei Wochen sind sie in Lahnstein bei Gastfamilien untergebracht und besuchen den Unterricht am Marion-Dönhoff-Gymnasium.

Oberbürgermeister freute sich darüber, dass „die Welt zu Gast bei Freunden in Lahnstein sei“ und vermittelte den jungen Menschen einen ersten Überblick über die Stadt Lahnstein, ihrer derzeitigen Heimat und brachte zum Ausdruck, dass „auf der ganzen Welt ein Land zur Heimat werden kann, wenn man sich dort wohl und Zuhause fühlt“. Er erzählte, was genau seine Aufgaben als Oberbürgermeister sind und plauderte in einer gemütlichen Runde unter anderem über die Zukunftspläne und Berufswünsche der Schüler. „So nah kommen wir unserem Bürgermeister sonst nicht. In unseren Ländern bekommen wir nicht einfach so die Möglichkeit, den Stadtchef persönlich zu sprechen“, heißt es aus der Reihe der Schüler, die den Besuch beim Lahnsteiner Oberbürgermeister als absolutes „Highlight“ empfanden. Freudig posierten sie für gemeinsame Fotos und „Selfies“ und durften als Geschenk ein T-Shirt der Stadt Lahnstein mit nach Hause nehmen.

Natürlich wollte Labonte auch wissen wie es den Schülern in Lahnstein gefällt, „denn es ist für mich natürlich auch wichtig, wie unsere Stadt auf euch wirkt und ob ihr Anregungen habt, was man vielleicht besser machen könnte!“ Eines stand fest, Lahnstein gefällt ihnen sehr gut und es wird nicht der letzte Besuch in der Rhein-Lahn-Stadt gewesen sein.

„Nehmen Sie alle ein Stück Deutschland und Lahnstein mit nach Hause und besuchen Sie uns bald wieder“, so Oberbürgermeister Labonte abschließend.