18. August 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Lahnsteiner Wahlbüro hat geöffnet

Briefwahl ist ab sofort möglich

Andrea Weinbach (links) und Maren Becker sind zwei der vier Gesichter, die die Wählerinnen und Wähler im Lahnsteiner Wahlbüro empfangen und die Briefwahl abwickeln. (Foto: Alexandra Schäfer/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein. Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am 24. September laufen auch bei der Stadt Lahnstein auf Hochtouren. Die Wahlbenachrichtigungen für die rund 14.000 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Stadt werden in den nächsten Tagen mit der Post eintreffen. Im Laufe der vergangenen Woche wurde das Wahlbüro in den Konferenzräumen der Stadthalle eingerichtet und das Wahlteam, Steffen Clos, Maren Becker, Alexandra Kordel und Andrea Weinbach, ist für den erwarteten Ansturm gewappnet. „Die Zahl der Briefwähler nimmt permanent zu“, weiß Steffen Clos. „Und auch die Anträge für einen Online-Wahlschein (OLIWA) steigen stetig.“ Deshalb stehen Clos und sein Team schon 5 Wochen vor der Wahl bereit, um die Briefwahl abwickeln zu können.

Ab sofort können die wahlberechtigten Lahnsteiner die Briefwahlunterlagen bei der Stadtverwaltung beantragen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten geht es über das OLIWA-Verfahren im Internet unter www.lahnstein.de, das rund um die Uhr verfügbar ist. Eine Wahlbenachrichtigung ist dafür nicht unbedingt erforderlich, übrigens auch nicht beim klassischen Weg ins Wahlbüro. Ein Personalausweis oder Reisepass genügt hier ebenfalls, um die Wahlberechtigten im Wählerverzeichnis zu finden. Wer möchte, kann auch direkt vor Ort wählen. Urnen und Wahlkabinen stehen bereit. Wer die Unterlagen mit nach Hause nimmt, kann diese portofrei mit der Post zurückschicken, bei der Stadtverwaltung Lahnstein einwerfen oder wieder im Wahlbüro abgeben.

Die dritte Möglichkeit ist, den Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung auszufüllen und ausreichend frankiert per Post an die Stadtverwaltung zu schicken oder dort einzuwerfen. Dann kommen die Briefwahlunterlagen mit der Post nach Hause. Ganz wichtig ist hierbei die persönliche Unterschrift des Wahlberechtigten.
Auch wer die Unterlagen aus dem Wahlbüro für einen anderen, zum Beispiel den Ehepartner, mitnehmen möchte, braucht dafür die unterschriebene Vollmacht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

Was leider nicht geht, ist eine Beantragung der Briefwahlunterlagen per Telefonanruf.
Alle Möglichkeiten die Briefwahl zu beantragen sowie ausführliche Informationen rund um die Wahl finden sich auf der Homepage der Stadtverwaltung Lahnstein unter www.lahnstein.de/verwaltung/wahlen/.

Standort Wahlbüro:
Das Wahlbüro findet sich in den Konferenzräumen der Stadthalle und ist barrierefrei über einen Aufzug erreichbar.

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 8.00 bis 12.30 Uhr,
montags bis mittwochs 14.00 bis 16.00 Uhr und
donnerstags 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt:
Telefon: (02621) 914-126, E-Mail: wahlen@lahnstein.de