11. September 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Kindertagesstätte, Rheinquartier und Freibad besucht

Lahnsteiner informierten sich auf Busfahrt über aktuelle Projekte in der Stadt

(Foto: Alexandra Schäfer/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein. Sich selbst vor Ort ein Bild machen – so die Idee, die hinter der sogenannten „Rollenden Einwohnerversammlung“ steckt, zu der die Stadt Lahnstein einmal im Jahr interessierte Einwohner/innen einlädt, um aktuelle Projekte vorzustellen. Das Konzept kommt an und die Teilnehmerzahl wächst stetig. Oberbürgermeister Peter Labonte und Bürgermeister Adalbert Dornbusch konnten nun knapp 100 Teilnehmer/innen zur Rundfahrt durch das Stadtgebiet begrüßen.

Verteilt auf zwei Reisebusse ging es zunächst nach Niederlahnstein zur neuen Kindertagesstätte Rambazamba, die seit April dieses Jahres in Betrieb ist. Das Betreuerteam um Leiter Björn Schrewe-Mangold kümmert sich im Ganztagsbetrieb um die Kinder. In die frisch sanierten und kindgerecht gestalteten Räume ist inzwischen Leben und Gemütlichkeit eingezogen und auch der neue Außenspielbereich fand Anklang.

Auf der Weiterfahrt wurden Erläuterungen zum laufenden Straßenausbau in der „Horchheimer Straße“, der „Horchheimer Höll“ und der Straße „Im Mittelgesetz“ gegeben, der Ende dieses Jahres abgeschlossen werden soll. Thematisiert wurde in diesem Zusammenhang auch der Übergang der Landesstraße L335 bzw. der beiden Kreisstraßen 62 und 68 in das Eigentum der Stadt.

Bei der zweiten Station, dem Rheinquartier, erwartete Geschäftsführer Andreas Mangold die Teilnehmer in Oberlahnstein. Er stellte die laufende Planung und die anvisierten Nutzungen vor. Zahlreiche Nachfragen verdeutlichten das Interesse der Bevölkerung an dem gewaltigen Vorhaben.

Im Anschluss daran machte sich die Gruppe auf den Weg ins Lahnsteiner Freibad. Beim neu angelegten Kleinkinderbereich erwartete sie Alexander Steinert vom städtischen Bäderteam, der die Daten und Fakten für diesen Teil beisteuerte. Den Technikinteressierten zeigte er auch die neue Badetechnik, in die das meiste Geld bei der durchgeführten Sanierung geflossen ist. Die übrigen Teilnehmer genossen die herrliche Abendstimmung im Bad und den Ausblick von der Höhe.

Ihren Ausklang fand die Fahrt dieses Mal im Restaurant Waldhaus, bevor die Busse die Teilnehmer wieder zu den Sammelpunkten zurückbrachten. Auf der Rückfahrt dankte Oberbürgermeister Labonte für das große Interesse und versprach: „Wenn Sie möchten, machen wir auch im nächsten Jahr wieder eine solche Informationsfahrt im Stadtgebiet.“