08. September 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Haupt- und Finanzausschuss beriet Ehrenkodex

Spenden für die Stadt angenommen

Lahnstein. Zu der ersten Sitzung nach der Sommerpause trat in der vergangenen Woche der Haupt- und Finanzausschuss zusammen.Er hatte hier unter anderem die erfreuliche Aufgabe, über die Annahme von Spenden, die der Stadt Lahnstein für verschiedene Zwecke in Aussicht gestellt wurden, zu entscheiden. Es handelt sich hier um Spenden für die Aktion „Nachbarn in Not“ und die Stadtbücherei Lahnstein, die ihre Angebote für die kleinsten Besucher ausweiten möchte. Dem stimmte der Haupt- und Finanzausschuss gerne und einstimmig zu.

Vorberaten wurde ein sogenannter „Verhaltens- und Ehrenkodex des Rates der Stadt Lahnstein“. Dem vorgelegten Entwurf stimmte der Haupt- und Finanzausschuss mehrheitlich zu. Die endgültige Entscheidung trifft der Stadtrat in seiner Sitzung am 13. September 2017.

Daneben nutzte Oberbürgermeister Labonte die Gelegenheit, den Haupt- und Finanzausschuss über einige Themen zu informieren, so auch insbesondere über die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes im Straßenabstufungsstreit der L 335 und K 68 und 62, die nun in die Straßenbaulast der Stadt Lahnstein übergegangen sind (wir berichteten).

Weiteres Thema war die Idee einer gemeinsamen Feuerwehr-Werkstatt im Rhein-Lahn-Kreis. Oberbürgermeister Labonte informierte gemeinsam mit Wehrleiter Marcus Schneider über den derzeitigen Sachstand. Im Anschluss daran fand ein Gedankenaustausch über das Für und Wider statt.

Weitere Informationen zu den Lahnsteiner Gremien, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).