16. Mai 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

„Internationaler Museumstag“ am Sonntag, den 21. Mai 2017

Bergbaumuseum und das CCO-Fastnachtsmuseum in Lahnstein bei freiem Eintritt geöffnet

Logo zum Museumstag (Museumsverband)

Lahnstein. Bereits am Vormittag öffnet das Bergbaumuseum Grube Friedrichssegen am Sonntag, den 21. Mai 2017, zum Internationalen Museumtag seine Pforten. Das im Jahr 2000 vom Arbeitskreis Grube Friedrichssegen gegründete Museum befindet sich im Stadtteil Friedrichssegen, Ahlerhof, nahe dem Lahnkraftwerk. Beeindruckend sind die ausgestellten Exponate, Mineralien und Fotografien, die an die Zeit des Erzabbaus vor über 100 Jahren erinnern. An einem Modell des Bergbaudorfes um 1900 kann man sich in die Zeit hineinversetzen, als das ganze Tal noch vom Bergbau beherrscht wurde. Das Museum ist am Sonntag, den 21. Mai, von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Ansonsten jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr.

Auch das Lahnsteiner Fastnachtsmuseum, als wahre Fundgrube für Freunde des närrischen Brauchtums, ist wieder geöffnet. Die Museumscrew um Eva Bonn zeigt alles, was zur fünften Jahreszeit in Lahnstein und der Region gehört. Viele Schätzchen wurden von den Fastnachtern zusammengetragen, die es sich lohnt, genauer unter die Lupe zu nehmen. Narrenkappen, Kostüme und Uniformen, Plakate und Programmhefte, Orden und Pins, tausende Fotos und allerlei Kuriositäten sind zu bestaunen. Über den Schwerpunkt Lahnstein hinaus können auch Orden aus Koblenz, Köln, Mainz, den USA und England sowie anderen Fastnachtshochburgen bewundert werden. Wer sich närrisch infizieren möchte, ist am 21. Mai von 14 bis 17 Uhr, an allen weiteren Sonntagen von 15  bis 16.30 Uhr dazu eingeladen. Der Eingang befindet sich im Innenhof des Martinsschlosses.

Das Stadtmauerhäuschen in der Hintermauergasse öffnet erst eine Woche später zu Lahneck Live. Nähere Informationen gibt es im Stadtarchiv Lahnstein, Tel. 02621/914-296.