19. Oktober 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Schüler filmen für Wissensquiz über Lahnsteins Sehenswürdigkeiten


Stadtarchivar Bernd Geil betreute Matteo Müller und Yazan Fattairjy ihrem Filmdreh am Hexenturm auf dem Salhofplatz (Foto: Matteo Müller)

Lahnstein. Matteo Müller, Schüler der 9. Klasse der Kooperativen Realschule plus in Lahnstein, hat ein eher ungewöhnliches Hobby. Gemeinsam mit einigen Freunden interessiert sich der junge Filmemacher für die Historie seiner Heimatstadt und plant dazu ein Wissensquiz mit der Bevölkerung. Dazu werden kurze Videos von Lahnsteiner Sehenswürdigkeiten gedreht und später einem Publikum gezeigt. Nach Ablauf des Films wird den Zuschauern eine Frage zum jeweiligen Beitrag gestellt, die per App beantwortet wird. Das Ergebnis erscheint auf einer Leinwand und zeigt wie gut die Bürger ihre Stadt kennen.

Tatkräftig unterstützt werden die Jugendlichen dabei unter anderem vom Stadtarchiv Lahnstein in Person von Bernd Geil. Dieser liefert Themenvorschläge samt dazugehörigen Informationen für die Videos, betreut die Dreharbeiten bei den städtischen Sehenswürdigkeiten, die gefilmt werden sollen und steht in der Show als Experte auf dem Prüfstand. "Für uns war es eine Selbstverständlichkeit die Schüler zu unterstützen. Das Stadtarchiv bietet gerade auch jungen Menschen viele interessante Möglichkeiten der Zusammenarbeit, um die Lahnsteiner Geschichte lebendig zu erfahren", erläutert Geil das städtische Engagement.

Der erste Beitrag wurde am vergangenen Wochenende rund um den Hexenturm auf dem Salhofplatz und am Stadtmauerhäuschen gedreht. Matteo und Yazan Fattairjy, ebenfalls Mitstreiter beim Filmprojekt, filmten dazu die beiden Denkmäler ab und sprachen Text ein. „Je nach Objekt werden wir auch eine Drohne zum Filmen aufsteigen lassen“, verrät Matteo. Da dies allerdings mit Kosten verbunden ist, können die Flugobjekte nicht jedes Mal zum Einsatz kommen, denn über ein großes Budget verfügen die Schüler nicht.

Die Show soll im Frühjahr 2017 im Lahnsteiner Kino gezeigt werden.