27. Juli 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Kulturdezernentin der Nachbarstadt empfangen

Labonte und Theis-Scholz verabreden Kooperation

Dr. Margit Theis-Scholz besuchte Oberbürgermeister Peter Labonte im Lahnsteiner Rathaus (Foto: Sonja Wilhelm/Stadtverwaltung Lahnstein).

Lahnstein. Lahnstein und Koblenz wollen zukünftig in Sachen Kultur stärker zusammenarbeiten - so lautet die Quintessenz des Arbeitsgespräches, das Oberbürgermeister Peter Labonte kürzlich mit der neuen Koblenzer Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz führte. "Es stehen verschiedene Ideen im Raum, die beide Städte zusammen umsetzen könnten", so Labonte im Anschluss. Ganz konkret schlug Theis-Scholz eine städteübergreifende „Nacht der Musik“ im kommenden Jahr Ende Juni vor. Eine gemeinsame Kulturveranstaltung in Gärten oder Parkanlagen, was der Lahnsteiner Stadtchef gerne aufgriff. Im September ist dazu ein Abstimmungsgespräch mit den Kulturschaffenden geplant.

Neben weiteren Themen wurden auch denkbare Kooperationen im Bereich Theater und Archiv angesprochen. 2017 ist Reformationsjahr, da böte sich eine Zusammenarbeit zwischen den Stadtarchiven Lahnstein und Koblenz, gegebenenfalls auch unter Einbeziehung von Bundes- und Landeshauptarchiv, an.

"Die Bevölkerung unserer beiden Städte unterscheidet nicht in ihrem Freizeitverhalten, warum sollten wir das tun?", findet Labonte.