13. Juli 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Welterbevertreter tagen in Lahnstein zur Buga 2031-Vorstudie


Foto: Alina Hillesheim/Stadtverwaltung Lahnstein

Lahnstein. Kürzlich trafen sich die Vertreter der Städte und Gemeinde aus dem Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal in Lahnstein, um über die Buga 2031 Vorstudie zu beraten. Oberbürgermeister Peter Labonte begrüßte die Teilnehmer als Hausherr in der Stadthalle, die selbst eines der vielen besonderen Einzeldenkmale im Mittelrheintal ist.

Das Gremium sprach sich dafür aus, die Bewerbung um die Ausrichtung der Bundesgartenschau zu unterstützen und eine entsprechende Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen. Am 11. Oktober will der Verband dies offiziell beschließen. Bis dahin finden noch mehrere Informationsveranstaltungen im Welterbegebiet zur Buga 2031 Vorstudie statt, zu denen auch die Öffentlichkeit eingeladen wird.

Bildunterzeile: 
v.r.n.l.: Oberbürgermeister Peter Labonte, Frank Puchtler (Landrat des Rhein-Lahn-Kreises), Begona Hermann (Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion), Sandra Weeser (Vizepräsidentin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord), Dr. Marlon Bröhr (Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises), Nadja König-Lehrmann (Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal), Rainer Zeimentz (Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz).