15. Juli 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Ausbau der Holzgasse in Niederlahnstein ist beendet Auch angrenzendes „Holzgässchen“ wurde erneuert


Die Holzgasse vor und nach dem Ausbau. (Fotos: Gastring Ingenieure).

Lahnstein. Kürzlich konnte die größte zusammenhängende Straßenbaumaßnahme der letzten Jahre in Niederlahnstein abgeschlossen werden. Vier Straßen - „Im Plenter“, „Holzgasse“, „Neugasse“ und „Hospitalgasse“ -  wurden sowohl ober- als auch unterirdisch runderneuert und werten das ganze Quartier auf.

Im Juni 2014 wurde mit den Bauarbeiten in der Holzgasse begonnen. Zuerst starteten die Firmen mit dem Rückbau eines im Straßenbereich vorhandenen Gewölbekellers, um mit den eigentlichen Baumaßnahmen beginnen zu können.  

Im Anschluss daran wurden die Gas- und Wasserleitungen verlegt, bevor man sich der eigentlichen Kanalbaumaßnahme widmen konnte.

Nach der erfolgreichen Um- und Neuverlegungen sämtlicher im Boden befindlicher Leitungen und Kanäle, folgten im März 2015 die Pflasterarbeiten. Diese Arbeiten wurden im Mai abgeschlossen und die Bauarbeiten in der Holzgasse damit beendet.

Durch die Umstellung der Stromversorgung von einer Dachverkabelung auf eine Erdverkabelung wurden in dem benachbarten „Holzgässchen“ ebenfalls Arbeiten notwendig. Auch hier wurden die Kanäle erneuert und die Straßenoberfläche im gleichen Stil wie die Holzgasse bepflastert. Anfang Juni 2016 war auch das Holzgässchen fertig.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme befanden sich im vorgegebenen Kostenrahmen und belaufen sich auf rund 342.400 Euro. Auch der Zeitrahmen konnte erfreulicherweise eingehalten werden.