23. Mai 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

135 Jahre Männergesangverein 1881/1904 Niederlahnstein


Das Foto zeigt den Chor zum 100-jährigen Jubiläum 1981 vor der Kirche St. Barbara. (Slg. Stadtarchiv Lahnstein)

Lahnstein. „Am 2. Januar des Jahres 1881 versammelten sich auf Wunsch mehrerer Personen im Hause des Herrn Gastwirth Heinrich Faust und gründeten einen Gesangverein, welcher laut Beschluss den Namen Eintracht erhielt.“ So beginnt die Chronik des ältesten Niederlahnstein Männerchores, der heute vor allem als Teil der Chorgemeinschaft Lahnstein in Erscheinung tritt.

Der junge Verein trat bereits im April 1881 mit einem ersten Konzert und im Oktober mit einem Wohltätigkeitskonzert an die Öffentlichkeit. 1882 folgte die Fahnenweihe. Lehrer Lewalter, der ab 1882 den Chor dirigierte, gelang auch die Gründung des Nassauischen Sängerbundes und wurde ihr erster Bundesvorsitzender. Erster Vorsitzender des MGV Eintracht wurde Schneidermeister Karl Steil. Unter seinen Nachfolgern ist Johann Zell hervorzuheben, der 27 Jahre lang (1906-1932) dem Verein vorstand und ihm von Erfolg zu Erfolg führte. Unter 27 errungenen Preisen sei der Wettstreit in Horchheim genannt, wo man 1927 den 1. Stadtklassenpreis, den 1. Ehrenpreis, den Allerhöchsten Ehrenpreis, die Mendelssohnplakette und den Dirigentenpreis gewann.

Nach vielen Reisen zu Chorauftritten in der näheren und weiteren Umgebung führte der Zweite Weltkrieg zum Stillstand der gesanglichen Tätigkeit. Infolge der kriegsbedingten Verhältnisse beschloss man, mit dem MGV Sängerlust 1904 Niederlahnstein gemeinsame Singstunden durchzuführen. Daraus erwuchs der Wunsch zu einem Zusammenschluss, der in der Gründungsversammlung des Männergesangverein Niederlahnstein 1881/1904 am 8. Juni 1946 erfolgte.

Zahlreiche Wettstreite, Jubiläumskonzerte und Freundschaftssingen wurden in den vergangenen 60 Jahren besucht. Unter den eigenen Jubiläen, die in regelmäßiger Folge gefeiert wurden, sind besonders die 100-Jahrfeier 1981 und die 125-jahrfeier 2006, die jeweils in der Stadthalle Lahnstein begangen wurden, erwähnenswert. Für die 100-jährige Treue zum deutschen Lied wurde dem Verein 1981 vom Kultusministerium die Zelter-Plakette verliehen.

Prägend für den Verein waren der Vorsitzende Georg Staudt, der dem Verein von 1949 bis zu seinem Tod 1970 vorstand und Chordirektor Peter Klein, der 33 Jahre den Chor dirigierte (1949-1982). Ebenso lange dirigiert inzwischen Jürgen Salzig die Sänger. Zu nennen ist hier auch der Schriftführer und Pressewart Wolfgang Weber, der schon seit über 35 Jahre diese Ämter innehat.

Aus einer losen Zusammenarbeit mit dem Eisenbahn-Gesangverein 1906/50 Oberlahnstein und dem MGV 1863 Oberlahnstein entwickelte sich eine gute Sängerkameradschaft und  die Gründung der Chorgemeinschaft Lahnstein am 1. Januar 1998, wobei es bei der Selbstständigkeit der einzelnen Vereine blieb.

Alljährlich veranstaltet die Chorgemeinschaft eine Serenade beim Johanniskloster oder an der St. Barbara Kirche, führt intern einen Neujahrsball durch und eine Sängerreise, die 2005 sogar nach Kanada führte. Vorsitzender ist Otto Kachel. Die Proben mit Dirigent Jürgen Salzig finden dienstags um 19.30 Uhr im Jugendkulturzentrum statt.