27. April 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Herzoglich-nassauische Geschichte von Lahnstein wird aufbereitet


Die Abbildung zeigt das damals gebräuchliche Geldstück. Zu sehen ist Herzog Adolph von Nassau (geb. 1817, gest. 1905, Herzog von Nassau 1839-1866). (Foto: Slg. Stadtarchiv)

Lahnstein. Ob die kürzlich versetzte nassauische Grenzsäule, die nach Herzog Adolph von Nassau benannte Adolfstraße oder die Nassauische Sparkasse - einiges erinnert auch heute noch an die Zugehörigkeit von Ober- und Niederlahnstein an das Herzogtum Nassau (1806-1866).

Vor 150 Jahren wurden das Herzogtum nach dem verlorenen Krieg vom Königreich Preußen annektiert. Die Lahnsteiner wurden preußisch. Dies nimmt das Stadtarchiv Lahnstein zum Anlass, an die Geschichte der Stadt im 19. Jahrhundert zu erinnern. Die Ausstellung trägt den Titel „1866: Lahnstein wird preußisch. Erinnerungen an die herzoglich - nassauische Zeit“ und ist vom 25. bis 29. Mai 2016 in der Hospitalkapelle zu sehen.

Wer das Stadtarchiv mit Exponaten unterstützen möchte, kann gerne Kontakt mit Stadtarchivar Bernd Geil aufnehmen (Telefon: 02621 914-296 oder per E-Mail an  archiv@lahnstein.de). Insbesondere wird noch eine Nassauer Fahne (blau-orange) als Ausstellungsobjekt gesucht.