26. Februar 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Ausschuss überzeugte sich vom Arbeitsfortschritt in der Rhein-Lahn-Halle


(Foto: privat)

Lahnstein. Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Adalbert Dornbusch informierte sich der Fachbereichsausschuss 4 vor seiner letzten Sitzung über den Stand der Arbeiten zur Sanierung der Rhein-Lahn-Halle und verschaffte sich vor Ort einen Eindruck über den Baufortschritt. Joachim Rind vom Architekturbüro Naujack Rind Hof erläuterte den Ausschussmitgliedern die bereits durchgeführten und die noch anstehenden Arbeiten.

Die rund 2,2 Millionen Euro teure Maßnahme liegt derzeit im Kosten- und Zeitrahmen, so dass mit Beginn der Sommerferien nur noch verschiedene Arbeiten im Außenbereich zu erledigen sein sollten. Treten keine unvorhersehbaren Verzögerungen auf, wird die Halle im neuen Schuljahr wieder genutzt werden können und dann in einem neuwertigen Zustand sein.