18. Februar 2016 Kategorie: Pressemitteilungen

Schon über 1400 Briefwähler in der ersten Woche

Wahlbüro in der Stadthalle hat gut zu tun

Am 13. März wird ein neuer Landtag gewählt. Wer möchte, kann schon jetzt seine Stimme dafür abgeben (Foto: Alexandra Schäfer/Stadtverwaltung Lahnstein).

Lahnstein. Seit vergangenen Dienstag die Wahlbenachrichtigungen in den Briefkästen lagen, herrscht Hochbetrieb im Lahnsteiner Wahlbüro. Steffen Clos hat mit seinem dreiköpfigen Team gut zu tun. In der ersten Woche haben schon über 1400 der insgesamt 14.136 wahlberechtigten Lahnsteinerinnen und Lahnsteiner ihre Stimme abgegeben. „Die meisten Anträge gehen über das Online-Verfahren oder auf dem Postweg ein“, so Clos. Das sind auch die bequemsten Arten, die Briefwahlunterlagen zu erhalten. Über das OLIWA-Verfahren im Internet ist eine Beantragung rund um die Uhr möglich. Mit wenigen Klicks sind die Unterlagen geordert und gehen meist schon am nächsten Tag auf den Postweg zum Wähler. Der entsprechende Link dazu findet sich auf der Startseite der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de.

Viele nutzen auch den Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, um die Briefwahlunterlagen zu beantragen. „Das Wichtigste ist hierbei, dass der Wahlberechtigte eigenhändig unterschrieben hat“, erläutert Clos. Das gilt vor allem auch dann, wenn die Unterlagen von anderen Personen für den Wahlberechtigten, beispielsweise den Ehepartnern oder Eltern, im Wahlbüro abgeholt werden sollen. „Ohne Unterschrift unter der Vollmacht können wir keine Unterlagen an Dritte herausgeben.“

Wer seine Unterlagen persönlich abholt, kann auch gleich vor Ort im Wahlbüro wählen. Entsprechende Wahlkabinen und Urnen stehen bereit.

Das Wahlbüro befindet sich in der Stadthalle, im 2. Obergeschoss in den Konferenzräumen und ist über den Aufzug barrierefrei zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind: montags bis freitags von 8.00-12.30 Uhr, montags bis mittwochs 14.00-16.00 Uhr und donnerstags von 14.00-18.00 Uhr.
Telefon: 02621 914126.