28. Oktober 2015 Kategorie: Pressemitteilungen

Dr. Othmar Gehling stiftete Buch und Medaille


Das Foto zeigt Dr. Othmar Gehling mit den zwei wertvollen Stiftungen für das Lahnsteiner Stadtarchiv. (Foto: Bernd Geil/Stadt Lahnstein)

Anlässlich seines 75. Geburtstages übergab Dr. Othmar Gehling Oberbürgermeister Peter Labonte zwei Raritäten aus dem 19. Jahrhundert, die bisher im Stadtarchiv Lahnstein fehlten. Zum einen der Band von 1848 aus der Reihe der nassauischen Verordnungsblätter. Hierin sind Verordnungen und Bekanntmachungen des herzoglichen Staatsministeriums und der demselben untergeordneten Behörden sowie Dienstnachrichten und Todesfälle im gesamten Herzogtum Nassau zu finden. Auch die Proklamation zur allgemeinen Volksbewaffnung und unbedingten Pressefreiheit sind darin ebenso veröffentlicht wie das das landesherrliche Edikt zur Vorbereitung der Wahlen zur Deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche. Nun ist diese Reihe von 1810 bis 1866, dem Jahr der Annektierung des Herzogtums durch Preußen, komplett.

Ferner stiftete Dr. Gehling eine seltene Gedenkmedaille, die 1864 herausgegeben wurde. Anlass war der rechtsrheinische Bahnanschluss Oberlahnsteins an Koblenz. Hierfür waren der Bau der Pfaffendorfer Rheinbrücke und der Lahnsteiner Eisenbahnbrücke notwendig. In Gegenwart von König Wilhelm von Preußen, dem späteren Kaiser Wilhelm I., und seiner Gemahlin Augusta fand im Mai 1864 die Einweihung statt. Daher zeigt die Medaille auf der Vorderseite das preußische Herrscherpaar, auf der Rückseite die Pfaffendorfer Brücke. Begleitet wurde das Königspaar bei der Fahrt von Koblenz nach Oberlahnstein von Herzog Adolph von Nassau und dessen Gemahlin. Zwei Jahre später kämpfte Nassau auf der Seite Österreichs gegen Preußen und verlor: Das Herzogtum wurde annektiert, Ober- und Niederlahnstein wurden preußisch. Damit verlor auch die jüngst restaurierte nassauische Grenzsäule an der Niederlahnsteiner-Horcheimer Chaussee ihre Bedeutung als Hoheitssymbol. Sie wurde zu einem Denkmal. Auf Initiative von Dr. Gehling und mit Zustimmmung des Lahnsteiner Stadtrats wurde die Säule wegen der besseren Wahrnehmung jüngst vor den Nassau-Sporkenburger Hof versetzt.
Stadtarchivar Bernd Geil freut sich über die Stiftungen, denn für Mai 2016 plant er eine Ausstellung zum Herrschaftswechsel vor 150 Jahren, der Lahnstein preußisch werden ließ.