27. Oktober 2015 Kategorie: Pressemitteilungen

Stadtmauerhäuschen und Türme öffneten zum Hexenmarkt


Der Mitglieder des Förderkreises Stadtmauerhäuschen boten den Besuchern passend zum herbstlichen Treiben eine bunte Palette an Kürbissen und fachkundige Führungen durch das historische Gebäude (Foto: Bernd Geil/Stadt Lahnstein).

Lahnstein. Traditionell konnten am Hexenmarkt der namensgebende Stadtturm am Salhofplatz und das Stadtmauerhäuschen in der Hintermauergasse besichtigt werden.
Stadtarchivar Bernd Geil führte die Gäste auf den Hexenturm und von dort auch auf den Pulverturm. Beide Ecktürme der mittelalterlichen Stadtbefestigung sind 25 Meter hoch und dienten in den unteren Stockwerken im 2. Weltkrieg als Luftschutzbunker. Die Besucher konnten den Baustil beider Türme vergleichen und die Sicht auf Stadt und Umgebung bei herrlichem Wetter genießen.

Im Stadtmauerhäuschen zeigte der Förderkreis alle Räume vom Keller bis zum Speicher und bot außen allerlei Kürbisse gegen Spende an. Mit dem Erlös der letzten Jahre wurden die Gefache der Fachwerkwände in den beiden obersten Stockwerken verputzt und farbig gefasst. Auch die diesjährigen Einnahmen werden ganz dem Häuschen zu Gute kommen.