16. September 2015 Kategorie: Pressemitteilungen

Einwohner besichtigten die großen Lahnsteiner Bauprojekte


Oberbürgermeister Peter Labonte und Joachim Rind (Architekturbüro Naujack/Rind/Hof) erläuterten die laufende Generalsanierung der Rhein-Lahn-Halle. (Foto: Lisa Drothen)

Lahnstein. Der Gedanke, die Einwohnerversammlung im Kalender vorzuziehen, um eine höhere Chance auf gutes Wetter zu haben, wurde am Veranstaltungstag mit schönstem Sonnenschein belohnt. Rund 90 Teilnehmer hatten sich auf Einladung von Oberbürgermeister Peter Labonte für die Informationsfahrt durch das Stadtgebiet angemeldet und erfuhren die neuesten Neuigkeiten zu aktuellen, aber auch anstehenden Projekten.

Nachdem die Sammelpunkte am Salhofplatz und Marktplatz angefahren waren, besichtigte die Gruppe zunächst die Straßenbaumaßnahmen im Bereich Holzgasse, Hospitalgasse, Im Plenter und Neugasse. Oberbaurat Jürgen Becker erläuterte als zuständiger Fachbereichsleiter die verschiedenen Bauphasen und weiteren Abläufe. Die Maßnahme liegt derzeit sechs Monate vor dem Zeitplan, so dass sich Anwohner und Verkehrsteilnehmer bei weiterhin guten Verlauf auf ein deutlich früheres Ende freuen dürfen. Oberstadtverwaltungsrat Thomas Becher erläuterte die Situation der Anliegerbeiträge.

Zweite Station war die Rhein-Lahn-Halle, die momentan umfangreich generalsaniert wird. Joachim Rind, vom beauftragten Architekturbüro, der die Maßnahme geplant hat und betreut, führte durch die entkernte Halle und informierte über bereits durchgeführte und anstehende Sanierungsmaßnahmen, bevor die Bustour weiter nach Oberlahnstein Richtung Kaiserplatz führte.

Bei einem kurzen Zwischenhalt an der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Schule schilderte Oberbürgermeister Labonte die abgeschlossene Sanierung sowie den aktuellen Sachstand zur Parkplatzherstellung. Ein Ausstieg erfolgte nicht, da der Gebäudekomplex bei einem Tag der offenen Tür, der am 09. und 10. Oktober 2015 stattfindet, von allen Bürgern ausführlich besichtigt werden kann.

Abschließend fuhren die Busse das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes in Oberlahnstein an. Mitten in den Bauarbeiten, verschaffte Eigentümer und Entwickler, Dr. Thorsten Neumann, den Teilnehmern einen Rund-um-Überblick über die Maßnahme, die den Titel „Rheinquartier“ trägt.

Die Einwohnerversammlung klang im Restaurant Koppelstein aus. Dort war ausführlich Zeit und Gelegenheit, um das Gesehene Revue passieren zu lassen und Fragen zu städtischen Aktivitäten - wie beispielsweise die Flüchtlingssituation oder die Kinderbetreuung - in lockerer Atmosphäre mit Oberbürgermeister Labonte, den Beigeordneten und den Verwaltungsmitarbeitern zu besprechen.