20. August 2015 Kategorie: Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Labonte gratuliert Dr. Eva Lohse zur Wahl als Präsidentin des Deutschen Städtetages


Lahnstein. Sie kennen und verstehen sich gut, die Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, Dr. Eva Lohse, und das Lahnsteiner Stadtoberhaupt, Peter Labonte. „Es freut mich sehr, dass Eva Lohse an die Spitze des Deutschen Städtetages gewählt wurde. Sie wird eine starke Stimme für die Kommunen im Land sein“, ist sich Labonte sicher.

Auf der Hauptversammlung des Deutschen Städtetages Mitte Juni in Dresden wählte das Gremium Lohse zur neuen Präsidentin des Spitzenverbandes, die damit den Nürnberger Oberbürgermeister, Dr. Ulrich Maly, ablöste. Zwei Jahre wird die rheinland-pfälzische CDU-Politikerin nun das höchste Amt im größten kommunalen Spitzenverband bekleiden. Seit 2005 gehört sie dem Präsidium des Deutschen Städtetages an, seit 2013 war sie dessen Vizepräsidentin.

Die wichtigsten Themenstellungen in der Verbandsarbeit sind für Lohse die Reform der föderalen Finanzbeziehungen, die nachhaltige Entlastung der Städte bei den Sozialausgaben und die wirksame Stärkung ihrer Investitionsfähigkeit. Hinzu kommt die aktuelle Herausforderung im Zusammenhang mit der Unterbringung und Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen.

Rund 3400 Städte und Gemeinden mit rund 51 Millionen Einwohnern haben sich im Deutschen Städtetag zusammengeschlossen. Die Stadt Lahnstein gehört dem Deutschen Städtetag über den rheinland-pfälzischen Mitgliedsverband (Städtetag Rheinland-Pfalz) an. Der Deutsche Städtetag nimmt die Interessen der Städte gegenüber Bund, Europäischer Union und anderen Organisationen wahr. Er berät seine Mitglieder und informiert über kommunal bedeutsame Entwicklungen und Vorhaben. Auch die Herstellung und Förderung des Erfahrungsaustausches untereinander ist eine wichtige Aufgabe des Verbandes.