19. August 2015 Kategorie: Pressemitteilungen

Hundekot erregt gerade in der heißen Jahreszeit die Gemüter


Lahnstein. Viele Menschen sind tagtäglich für eine saubere Stadt im Einsatz und bemühen sich um ein gepflegtes Erscheinungsbild. Darunter auch viele Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge ordnungsgemäß entsorgen. Diejenigen Hundefreunde, die dies nicht tun, sorgen dafür, dass die anderen unter Generalverdacht gestellt werden, denn gerade in der heißen Jahreszeit ist liegengelassener Hundekot ein besonders großes Ärgernis. Neben dem Dreck und der Gesundheitsgefährdung, die von dem Kot ausgeht, sorgen die hohen Temperaturen für einen üblen Gestank, der sich in der Nase festsetzt.
Deshalb verwundert es nicht, dass bei der Stadtverwaltung immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen und Gehwegen eingehen.

„Unsere Mitarbeiter werden damit täglich beim Reinigen der öffentlichen Anlagen und Spielplätze konfrontiert“, berichtet Thomas Back, Leiter des Baubetriebshofes Lahnstein. „Beim Mähen der Grünanlagen fliegen ihnen regelmäßig die Fäkalien um die Ohren.“

Im Stadtgebiet sind an vielen Stellen Hundekot-Entsorgungsstationen eingerichtet, an denen Hundebesitzer kostenlos einen Plastikbeutel entnehmen, sowie dort den gefüllten Beutel entsorgen können. Daher die wiederholte Bitte an alle, die mit Hund unterwegs sind, dessen Hinterlassenschaft zu beseitigen.