19. Mai 2017 Kategorie: Pressemitteilungen

Viele Bürger beteiligten sich am Stadtumbau

Gute Resonanz bei Auftaktveranstaltung

v.l.n.r. Stadtplaner Winfried Hoß, Oberbürgermeister Peter Labonte, Projektingenieur Christoph Bökenbrink und Geschäftsführerin Ingrid Schwarz (beide WSW & Partner GmbH) (Foto: Winfried Ries/Stadtverwaltung Lahnstein)

Lahnstein. Der Auftakt zum Stadtumbau ist geglückt – so das Fazit nach der Veranstaltung am Mittwoch in der Lahnsteiner Stadthalle. Trotz strahlendem Sonnenschein fanden sich über 100 Bürgerinnen und Bürger ein, um sich über das Projekt zu informieren, die Ergebnisse der Fragebogenaktion zu erfahren und sich für verschiedene Themenworkshops anzumelden.
Oberbürgermeister Peter Labonte und Stadtplaner Winfried Hoß stellten zusammen mit Ingrid Schwarz und Christoph Bökenbrink vom beauftragten Planungsbüro WSW & Partner aus Kaiserlautern das Projekt, die bisherigen Untersuchungsergebnisse und die weitere Vorgehensweise dar. Wie wichtig dabei die Meinung der Bürger ist, betonte Labonte noch einmal in seiner Begrüßung: „Gutes Zusammenleben erfordert ein soziales Band, das die Menschen miteinander verknüpft. Nur mit dieser Verbindung wird aus einem Stadtteil das „eigene Zuhause“, mit dem man sich identifiziert und für das man Verantwortung übernimmt. Deshalb ist die Bürgerbeteiligung bei den Projekten der Städtebauförderung so ein hohes Gut.“

Damit der Beteiligungsprozess weiter läuft und möglichst viele Ideen aus der Bevölkerung mit einfließen, gibt es noch im Mai zwei Workshop-Veranstaltungen, bei denen sich Interessierte zu verschiedenen Themen austauschen können. Vier Themenblöcke wurden festgelegt: „Bauen und Gestaltung“, „Kultur, Freizeit und Tourismus“, „Verkehr, Mobilität, Erreichbarkeit und Parken“ und „Infrastruktur, Versorgung, soziales Miteinander“. Mitmachen können dabei alle interessierten Lahnsteiner, unabhängig davon, ob sie an der Auftaktveranstaltung teilgenommen haben. „Es sind offene Termine, die von ihrer Beteiligung leben“, erklärt Stadtplaner Hoß, der Ansprechpartner bei der Verwaltung für dieses Projekt ist.

Der erste Termin für die Arbeitsgruppen „Bauen und Gestaltung“ und „Kultur, Freizeit und Tourismus“ ist am Dienstag, den 23. Mai 2017, in der Stadthalle. Los geht es um 18 Uhr mit dem Thema „Bauen und Gestaltung“. Um 19.30 Uhr schließt sich dann das Thema „Kultur, Freizeit und Tourismus“ an.
Der zweite Termin ist am Dienstag, den 30. Mai.